Schülerunion: Kaufmann: Sieg für Schülerinnen und Schüler

Schülerunion hat sich durchgesetzt

Wien, 12.Oktober 2007 (OTS) - "Wir freuen uns, dass Bildungsministerin Schmied aufgegeben hat und die Neue Mittelschule (=Gesamtschule) nicht über unsere Köpfe hinweg eingeführt wird. Sowohl unsere Stellungnahme, als auch die der anderen Schulpartner, dürfte gefruchtet haben", so Martina Kaufmann, Bundesobfrau der Österreichischen Schülerunion, erfreut.****

Die Österreichische Schülerunion hat erst am 27. September 2007 mit www.schule-bunt.at 30.000 Unterschriften gegen die Gesamtschule an den 2. Nationalratspräsidenten Dr. Michael Spindelegger übergeben. Bundesschulsprecher Martin Schneider ist sehr erfreut: "Ein vernünftiges, differenziertes Schulsystem ist nun sichergestellt und wir Schülerinnen und Schüler müssen uns nicht sorgen, welche Bildung uns in Zukunft erwarten wird."

"Auch können wir uns nicht vorstellen, dass alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend bis am Abend in der Schule sitzen müssen. Daher rufe ich jeden auf, auf www.schuelerunion.at gegen die 'Zwangstagsschule' zu unterschreiben", schließt Kaufmann.

Rückfragehinweis:

Elisabeth Gehringer Österreichische Schülerunion - Pressereferentin Tel.: 0676/888 75 109 elisabeth.gehringer@schuelerunion.at www.schuelerunion.at Martina Kaufmann Bundesobfrau der Österreichischen Schülerunion Tel.: 0676/888 75 100 martina.kaufmann@schuelerunion.at www.schuelerunion.at Martin Schneider Bundesschulsprecher Tel.: 0676/888 75 777 mailto: martin.schneider@bsv.at www.bsv.at *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER

INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001