Österreichs Landwirtschaft ist ein zuverlässiger Partner am russischen Markt

Wien/Moskau (OTS) - Bereits zum 9. Mal findet von 12. bis 16. Oktober 2007 der "Goldene Herbst" in Moskau statt. Bei der größten internationalen Landwirtschaftsmesse der Russischen Föderation werden heuer zum ersten Mal österreichische Zuchtrinder im Rahmen einer eigenen "Österreich-Schau" präsentiert. "Russland setzt immer stärker auf österreichisches Know-how in der Landwirtschaft. Zuchtrinder aus Österreich gelten dabei als die "Ferraris" unter den Zuchttieren. Derzeit übersteigt die Nachfrage das Angebot bei weitem. Dabei überzeugen österreichische Anbieter vor allem durch maßgeschneiderte Servicepakete für die russischen Kunden - von veterinärmedizinischen Dienstleistungen über Beratung bei der Futtergewinnung und Fütterung, Klauenpflegetraining, Anpaarungsempfehlungen bis zur Lieferung von geeignetem Samen oder in der Stalltechnik, so der Agrarattaché an der Österreichischen Botschaft in Moskau, Dipl.-Ing. Günter Walkner.

Russland ist Exportland Nummer 2 für österreichische Zuchtrinder, im letzten Jahr wurden 3.857 Zuchttiere nach Russland verkauft. Im ersten Halbjahr 2007 waren es bereits 2.163 Tiere, davon 68% Fleckvieh und 32% Braunvieh. Insgesamt gehen über 37% der Zuchtrinderexporte in Drittländer allein nach Russland. Während die Agrar-Exporte nach Italien oder Algerien eher stagnieren, sind die Russlandexporte deutlich im Steigen begriffen. Dieser Trend wird durch die Möglichkeit neuer russischer Förderungen mit Kredit- und Leasingmodellen verstärkt. Gute Chancen ergeben sich damit aber auch für österreichische Anbieter von Fütterungstechnik, Stallbau, Beratungsdiensten in der Tierzucht, aber auch im Bereich der erneuerbaren Energien. Die Zuverlässigkeit österreichischer Firmen wird auch bei der Selektion von Tieren, der Abwicklung der Quarantäne und der Lieferung der Tiere nach Russland besonders geschätzt. Dabei gibt es eine enge Zusammenarbeit mit der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Rinderzüchter (ZAR), der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Fleckviehzüchter, dem Verband Österreichischer Schweinebauern (VÖS), der Genetik Austria und dem Agro Service Austria, welche heuer in Moskau vertreten sein werden.

Die landwirtschaftliche Produktion und besonders die Steigerung der Milch- und Fleischproduktion zählen laut Präsident Vladimir Putin zu den höchsten politischen Prioritäten in Russland. Ziel eines Nationalen Projektes ist es, bis 2008 die Milchproduktion um 4,5%, die Fleischproduktion um 7% sowie das Einkommen der Kleinproduzenten durch den erhöhten Produktverkauf um 6% zu steigern. Österreichisches Know-how einer nachhaltigen Landwirtschaft ist dabei besonders gefragt.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001