Grüne unterstützen Familie Zeqaj aus Wieselburg

Grüne E-Mailaktion für Danis unter www.wirfuerdenis.at

St. Pölten (Grüne) - Die Grünen unterstützen die von der Abschiebung bedrohten Familie Zeqaj aus Wieselburg. Für den untergetauchten Sohn Denis wurde eine E-Mailaktion gestartet sowie eine eigene Homepage eingerichtet. Unter www.wirfuerdenis.at kann Denis Zeqaj unterstützt werden. In einer kurzen Videobotschaft wendet sich Denis um Hilfe an die NiederösterreicherInnen. Landeshauptmann Erwin Pröll wird aufgefordert, sich für die Familie einzusetzen. "Landeshauptmann Erwin Pröll kann sich nicht ständig aus seiner politischen Verantwortung stehlen. Das Familienland Niederösterreich wird früher oder später öffentlich Stellung nehmen müssen", so begründet der Landesgeschäftsführer der NÖ Grünen, Thomas Huber, die Aktivitäten für die Familie Zeqaj. Zahlreiche NiederösterreicherInnen helfen der Familie. Jetzt ist Landeshauptmann Pröll am Zug.

Der offene Brief an Landeshauptmann Pröll im Wortlaut:
"Sie haben das Schicksal der Familie Zeqaj aus Wieselburg in der Hand. Es Handelt sich bei dieser Familie um eine Mutter mit ihren zwei Kindern Haxhi (12) und Denis (16). Denis hatte in der Nachbarortschaft eine Lehrstelle als Kellner, Haxhi ging in die 2. Klasse Hauptschule in Wieselburg. Die Mutter hat seit Jahren einen Arbeitsplatz und zahlt Steuern. Sie lebten ein ordentliches Leben, bis die Polizei kam und sie abschieben wollte - in den Kosovo. Denis ist aus Angst weggelaufen, Frau Zeqaj will mit ihren Kindern hier leben, sie will ihre Kinder nicht im Stich lassen, hier arbeiten, Steuern zahlen, die Kinder aufwachsen sehen.
Herr Landeshauptmann, ich appelliere an ihre Humanität, es geht um Kinder in Niederösterreich, Sie haben es in der Hand, Sie tragen die Verantwortung. Handeln Sie bitte im Interesse der Kinder -ermöglichen Sie den Zeqajs das humanitäre Bleiberecht."

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001