Schaunig: Offener Brief an die Abgeordneten von BZÖ und ÖVP des Sozialausschusses des Kärntner Landtages zum Thema Heizkostenzuschuss

Offener Brief an den Präs. des Kärntner Landtages Dr. Martin Strutz (BZÖ), Abg. Harald Trettenbrein (BZÖ), Abg. Günter Willegger (BZÖ) und Abg. Mag. Raimund Grilc (ÖVP)

Klagenfurt (SP-KTN) - Sehr geehrte Herren!
Mit blankem Zynismus wurde in der heutigen Sozialausschusssitzung des Kärntner Landtages von BZÖ und ÖVP eine Erhöhung des Heizkostenzuschusses abgelehnt. MindestpensionistInnen die im Vorjahr noch eine finanzielle Unterstützung von Euro 150 erhalten haben, werden in diesem Winter mit Euro 96 abgespeist. Vielleicht könnten Sie, geehrte Kollegen, wenn Sie demnächst abends im behaglich warmen Wohnzimmer sitzen, sich in die Situation eines Menschen versetzen, der mit Euro 690 monatlich auskommen muss. Nicht nur, das es für diese Kärntnerinnen und Kärntner ein Problem ist mit diesem geringen Einkommen über die Runden zu kommen, müssen diese Menschen auch noch bei einer Raumtemperatur von 10 Grad frieren.

Ich fordere Sie auf, Ihre Blockadepolitik am Rücken derer, die eine Erhöhung des Heizkostenzuschusses dringend benötigen, aufzugeben!

Ihre Gaby Schaunig!

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004