BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria

Closing vollzogen

Klagenfurt (OTS) - Die BayernLB hat seit dem Signing am 22. Mai
2007 in einer kurzen Frist die Zustimmung der zuständigen Behörden (Bankaufsichtsbehörden, Kartellbehörden, EU-Kommission) zum Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der Hypo Group Alpe Adria erhalten.
Nach Abschluss aller im Kaufvertrag vereinbarter Schritte zum Erwerb der Mehrheit an der Hypo Group Alpe Adria wurde heute das so genannte Closing vollzogen. Die BayernLB hat nunmehr 50 Prozent plus eine Aktie der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG erworben. Der Kaufpreis der Transaktion beträgt 1,625 Mrd. Euro.

"Damit ist die Hypo Group Alpe Adria ab sofort ein maßgeblicher Bestandteil der BayernLB-Gruppe. Wir bedanken uns für die professionelle Arbeit und Unterstützung der beteiligten Behörden wie auch für die großartige Leistung aller am Erwerb der Mehrheit Beteiligten. Auf dieser Basis werden wir die intensive Zusammenarbeit beginnen und die Erfolgsgeschichte der Hypo Group Alpe Adria und damit die erfolgreiche Entwicklung der BayernLB-Gruppe fortsetzen", so Werner Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Bayern LB.

Schmidt weiter: "Die Hypo Group Alpe Adria ergänzt unsere bisherige regionale Präsenz in den Wachstumsmärkten Mittel- und Südosteuropas in geradezu idealer, komplementärer Weise. Unsere Kunden und die Kunden der Sparkassen werden von der Präsenz in dieser Wachstumsregion und zusätzlich von der Produktkompetenz der Hypo Group, beispielswei-se im Leasinggeschäft, profitieren. Mit der Mehrheitsbeteiligung an der Hypo Group Alpe Adria wird die BayernLB-Gruppe als einzige deutsche Bank flächendeckend in Ost- und Südosteuropa vertreten sein. Wir verfolgen mit der mehrheitlichen Beteiligung an der Hypo Group Alpe Adria vor allem zwei Ziele: Zum einen sichern wir durch die Begleitung unserer Kunden und der Kunden der deutschen Sparkassen in eine der Wachstumsregionen Euro-pas die Marktposition der Sparkassen-Finanzgruppe auf dem heimischen deutschen Markt ab. Zum anderen stärken wir das Retail- und Mittelstandsgeschäft der BayernLB und diversi-fizieren unsere Erträge".

Die Hypo Group Alpe Adria wird als Tochtergesellschaft der BayernLB mit eigenem Marktauftritt und Firmensitz in Klagenfurt geführt.

"Mit dem Abschluss des Erwerbs der Mehrheit durch die BayernLB sind wir einen großen Schritt zur Stärkung der Geschäftstätigkeiten der Hypo Group vorangekommen. Die strategi-sche Partnerschaft profitiert von der optimalen Ergänzung der beiden Netzwerke. Gemein-sam können beide Institute mit großer Kraft daran arbeiten, die weit reichenden Potentiale zu erschließen. Insbesondere in Mittel-, Ost- und Südosteuropa haben wir die einmalige Chan-ce, unsere bereits hervorragende Marktposition zu halten bzw. sogar noch weiter auszubau-en. Diese Chance werden wir nutzen", so Dr. Tilo Berlin, Vorstandsvorsitzender der Hypo Group Alpe Adria.

"Neben der Nutzung der zusätzlichen Marktpotentiale kommt es in den kommenden Monaten vor allem darauf an, die Standards und die Qualitätskriterien der BayernLB-Gruppe in der Hypo Group Alpe Adria einzuführen. Gleichzeitig wird auf allen Ebenen geprüft, welche wei-teren Möglichkeiten zur Zusammenarbeit erschlossen werden können", betonen Schmidt und Dr. Berlin.

Anteilseignerstruktur
Die Eigentümerstruktur der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG setzt sich mit Vollzug des Closings wie folgt zusammen: Die BayernLB hält knapp über 50 Prozent, die GRAWE-Gruppe 26,45 Prozent, die Kärntner Landesholding 20 Prozent, die Hypo Alpe-Adria Mitar-beiter Privatstiftung 3,33 Prozent und Berlin & Co. 0,22 Prozent.

Aufsichtsrat der Hypo Group Alpe Adria
Mit dem Einstieg der BayernLB als Mehrheitseigentümer erfolgen auch im Aufsichtsrat der Hypo Group Alpe Adria Veränderungen. Der Vorstandsvorsitzende der BayernLB, Werner Schmidt, wird den Vorsitz im neuen Aufsichtsrat übernehmen. Erster stellvertretender Vorsit-zender ist Herr Dr. Othmar Ederer, Vorstandsvorsitzender der Grazer Wechselseitigen Ver-sicherung AG, zweiter stellvertretender Vorsitzender, Herr Dr. Hans-Jörg Megymorez, Vor-stand der Kärntner Landesholding. Herr Dr. Siegfried Naser, Präsident des Sparkassenver-bandes Bayern und Verwaltungsratsvorsitzender der BayernLB, Herr Prof. Dr. Kurt Faltlhau-ser, Bayerischer Staatsminister der Finanzen und stellvertretender Verwaltungsratsvorsit-zender der BayernLB, Herr Dr. Rudolf Hanisch, stv. Vorstandsvorsitzender der BayernLB, Herr Dr. Siegfried Grigg, stv. Vorstandsvorsitzender der Grazer Wechselseitigen Versiche-rung AG und ehemals Interims-Vorstandsvorsitzender der Hypo Group Alpe Adria sowie Herr Mag. Gert Xander, Vorstand der Kärntner Landesholding, wurden ebenfalls in den Aufsichts-rat berufen.

Hypo Group Alpe Adria
Die Hypo Group Alpe Adria ist eine internationale Finanzgruppe mit mehr als 350 Bank- und Leasing-Standorten in 12 Ländern (Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Liechtenstein, Deutschland, Ungarn, Bulgarien und Ma-zedonien), die auf eine über 110 jährige Geschichte zurückblickt. Die Konzerndachge-sellschaft der Hypo Group Alpe Adria ist die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG mit Sitz in Klagenfurt (Österreich). Im Hypo Group Alpe Adria-Netzwerk sind derzeit über 6.500 Mit-arbeiter für über 1,1 Million Kunden tätig.

Hypo Alpe-Adria-Leasing Holding AG
Die Hypo Alpe-Adria-Leasing Holding AG ist eine 100 %-Tochtergesellschaft der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG. 1990 wurde die erste Leasinggesellschaft in Österreich ge-gründet; weitere Töchter folgten in Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Deutschland, Italien, Montenegro, Ungarn, Bulgarien und Mazedonien. Die Hypo Group Alpe Adria Leasing beschäftigt derzeit an 67 Standorten über 800 Mitarbeiter und ist für mehr als 80.000 Kunden tätig.

BayernLB
Mit einer Bilanzsumme von ca. 380 Milliarden Euro ist die BayernLB eine der größten Ban-ken Deutschlands. Sie agiert im engen Verbund mit den 75 bayerischen Sparkassen, und den übrigen Partnern der Sparkassen-Finanzgruppe als Marktführer in Bayern. Die Bay-ernLB konzentriert sich auf den Kernmarkt Bayern, die angrenzenden Regionen und ist mit eigenen Filialen und Repräsentanzen an ausgewählten internationalen Finanzzentren prä-sent (London, Luxemburg, Mailand, Paris, Zürich, Montreal, New York, Hong Kong, Peking, Shanghai, Tokio). Dieses Netzwerk wird ergänzt durch zahlreiche Kooperationen mit re-nommierten, in ihren jeweiligen Heimatmärkten führenden, Banken. In Mittel- und Osteuro-pa ist sie durch die MKB Bank in Ungarn, die MKB Bank Sofia in Bulgarien und die MKB ROMEXTERRA Bank in Rumänien vertreten. Die BayernLB ist Zentralinstitut für die bayeri-schen Sparkassen, Hausbank für den Freistaat Bayern und betreut Staats- und Kommunal-kunden, Finanzinstitutionen, mittlere und große Unternehmen sowie Immobilienkunden. Er-gänzt wird die Marktbearbeitung im Konzern durch nationale und internationale Tochterun-ternehmen, in denen ein Großteil der Retailaktivitäten gebündelt ist. Die Deutsche Kredit-bank AG, Berlin, fungiert innerhalb des BayernLB Konzerns als internetbasierte Multispezi-albank und ist sehr erfolgreich im Segment Direktbanking tätig. Eigentümer der BayernLB sind zu je 50 Prozent der Freistaat Bayern und der Sparkassenverband Bayern.

Kontakt:
Hypo Alpe-Adria-Marketing und Advertising GmbH
Mag. Martina Uster
Telefon: 0043 (0)50202-2893
Mobil: 0043 (0)664 856 89 03
martina.uster@hypo-alpe-adria.com
www.hypo-alpe-adria.com

BayernLB
Peter Kulmburg
Telefon: 0049 (0)89 2171-21300
Mobil: 0049 170 85 39 508
peter.kulmburg@bayernlb.de
www.bayernlb.de

Rückfragen & Kontakt:

HYPO ALPE-ADRIA-MARKETING UND ADVERTISING GmbH
Mag. Martina Uster
Telefon: 0043 (0)50202-2893
Mobil: 0043 (0)664 856 89 03
martina.uster@hypo-alpe-adria.com
www.hypo-alpe-adria.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAA0001