LH Haider: Kärntens Wirtschaftsbericht ist sehr positiv

Im Jahr 2006 wurden über 2.880 Arbeitsplätze geschaffen

Klagenfurt (LPD) - Der nun vorliegende IHS-Wirtschaftsbericht 2006 für Kärnten sei sehr positiv und eine Ermutigung, die Wirtschaftspolitik wie bisher weiterzuführen, sagte heute, Dienstag, Landeshauptmann Jörg Haider, der darüber in der Regierungssitzung berichtet hatte.

Die wirtschaftliche Dynamik des Landes im Jahre 2006 habe die positiven Umfeldbedingungen genutzt und sei von einer guten Wirtschaftsförderungspolitik gestützt. Sehr positiv seien die Entwicklung bei Forschung und Entwicklung und Innovationsaktivität der Unternehmen. Im Jahr 2006 wurden laut Bericht Projekte mit einem Investitionsvolumen von rund 1,212 Milliarden Euro unterstützt und damit über 2.880 neue Arbeitsplätze in Kärnten geschaffen, sagte der Landeshauptmann.

Die Zahl der Beschäftigten in Kärnten sei um 1,6 Prozent gestiegen, die Arbeitslosenzahl konnte im Jahresschnitt auf 7,9 Prozent heruntergedrückt werden. Auch im Bereich der Bildung und Ausbildung werde der Politik des Landes ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt, teilte Haider weiters mit und wies in diesem Zusammenhang auf die technische Ausrichtung der Universität Klagenfurt, das Berufsschulkonzept, auf die EDV-Klassen sowie auf das Angebot "Lehre mit Matura" hin.

Für "Lehre mit Matura" gebe es bereits 300 Anmeldungen, erwartet worden seien an die hundert. Hier zeige sich ein enormes Bildungspotential und damit große Zukunftschancen für den Berufsweg von Lehrlingen. Kärnten habe als erstes Bundesland dieses Modell "Lehre mit Matura" kostenfrei für Lehrlinge eingeführt. Kärntens positiver Kurs werde fortgeführt, unterstrich Haider.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004