Sportstaatssekretär Lopatka will "Integrationspreis für Sport"

Integratives Potential des Sports nutzen

Wien, 9. Oktober 2007 (OTS) - "Sport kann für Integration viel leisten", erklärte Sportstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der ÖVP-Integrationsbeauftragten Staatssekretärin Christine Marek. Lopatka will zur Förderung innovativer Integrationsprojekte im Sport einen "Integrationspreis für Sport" schaffen, der jährlich beim Tag des Sports verliehen wird und damit einen weiteren Anreiz für Integrationsprojekte in den Sportvereinen und Sportverbänden bietet. ****

Der Sport kann sowohl die soziale Integration, als auch die kulturelle und die wichtige alltagspolitische Integration fördern. Besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang jenen innovativen Projekten zu, welche auf Chancengleichheit und die Förderung von Frauen abzielen. "Gerade Frauen mit Migrationshintergrund haben oft besondere Probleme, passende Sportmöglichkeiten zu finden", so Lopatka. Hier wird es in den nächsten besondere Förderungen aus den Mitteln des Sports geben, um niederschwellige Angebote zu schaffen und damit die Integration von Frauen besonders zu unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Achatz
Staatssekretariat für Sport
Tel.: ++43 1 53 115 4036
Fax: ++43 1 53 115 4065
Handy: +43/664/6106308
E-Mail: roland.achatz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001