TSCHARNUTTER zu Brandsteidl: Nicht Genügend, setzen!

Wien (OTS) - "Wenig überraschend" ist für BZÖ-Wien Obmann Mag. Michael Tscharnutter das Ergebnis einer Umfrage, wonach in Wien die Unzufriedenheit mit dem Bildungssystem wächst. Diese Unzufriedenheit ist kein Wunder ist, da die Wiener Kinder derzeit Spielball für sozialistische Bildungsexperimente sind. Jetzt droht auch noch das Gesamtschuldesaster. Diese Umfrage ist ein schlechtes Zeugnis vor allem für SPÖ-Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl. Frau Brandsteidl, Nicht genügend, setzen!", so Tscharnutter

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001