ÖAMTC: Silberne und schwarze Autos am beliebtesten, die Farbe Weiß ist stark im Kommen

Was die Fahrzeugfarbe signalisieren kann

Wien (OTS) - Der Österreicher bevorzugt, wenn es um seinen fahrbaren Untersatz geht, nach wie vor die Farben Silber, Schwarz und Grau und zeigt sich damit von der klassisch-konservativen Seite. Bei VW ist nahezu jeder dritte Neuwagen silber, ungefähr jeder vierte schwarz. In einem Grauton ist ca. jedes fünfte Auto, jedes zehnte ist blau, gut jedes zwanzigste rot. "Rund vier Prozent der Neufahrzeuge sind weiß", sagt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Dora Donosa.

Beim Autokauf spielt die Farbe des Autos eine nicht unwesentliche Rolle. "Welche Farbe der Autokäufer wählt, hängt von der Farbwirkung, der mit bestimmten Farben verbundenen Assoziationen und persönlichen Bedeutungen wie auch vom allgemeinen Trend und Zeitgeist ab", weiß die ÖAMTC-Verkehrspsychologin. Manche wollen nicht nur mit der Marke und dem Modell ihres Autos, sondern auch mit der entsprechenden Farbe bestimmte Botschaften vermitteln.

Der Trend geht zu Weiß. Die pflegeintensive Farbe signalisiert Reinheit, Klarheit, Konzentration auf das Wesentliche und hebt sich derzeit noch klar von der Masse ab. Die Fahrzeugindustrie hat die Farbe Weiß, die lange Zeit Lieferautos vorbehalten war, vor allem für das Exklusiv- und Premiumsegment entdeckt. "Mit einem sanften Perleffekt oder als Mattlack ist die Farbe nun wieder im Kommen. Weiße Autos werden auch bei fast jeder Witterung - ausgenommen Schnee - besser gesehen, was positiv für die Verkehrssicherheit ist. Je größer der Kontrast zur Umgebung, desto besser wird ein Fahrzeug wahrgenommen", erklärt die ÖAMTC-Verkehrspsychologin und hat auch die anderen Autofarben analysiert:

Schwarz: Schwarz ist eine der bevorzugten Autofarben. Sie wirkt elegant und steht für Luxus, Seriosität und Stärke. Schwarze Autos wirken solide und schwer.

Silber und Grautöne: Silber und Grau wirken stilvoll und dezent, signalisieren Umsichtigkeit und Korrektheit. "Je nach Graustufe sind die Fahrzeuge leichter oder schwerer gegen die Straße hin zu erkennen. Diese Farben sind jedoch pflegeleicht, weil man den Schmutz nicht gleich erkennt", sagt die ÖAMTC-Expertin.

Blau: Dunkelblau wirkt ähnlich wie die Farbe Schwarz, vornehm und ruhig, aber weniger erhaben. Autos in dunkelblauen Farbtönen wirken generell schwerer als Autos in hellen Farben.

Rot: Rot signalisiert Sportlichkeit und Schnelligkeit, wirkt feurig, leidenschaftlich bis aggressiv. "Rot hat Signalwirkung, fällt auf und wird aus der Ferne leicht erkannt", erklärt die ÖAMTC-Expertin.

Gelb: Diese Farbe ist die auffälligste im Straßenverkehr und kann schwer übersehen werden, was auch mit größerer Sicherheit im Straßenverkehr verbunden sein kann. Menschen, die das Bedürfnis haben aufzufallen, bevorzugen Gelb als Autofarbe. Der Wiederverkauf ist bei dieser Farbwahl aber oftmals schwierig.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Lydia Öttl
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001