GZ Liesing: Pflegehelferin suspendiert

Behörden untersuchen Vorwürfe

Wien (OTS) - Im Geriatriezentrum Liesing wurde heute, Montag, eine Pflegehelferin mit sofortiger Wirkung außer Dienst gestellt. Zuvor hatten zwei Bewohnerinnen gegenüber der Heimleitung tätliche Übergriffe der Helferin angegeben. Sichtbare Verletzungen konnten im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung nicht festgestellt werden. ****

Die MA 2 untersucht den Vorfall, die zuständigen Behörden wurden umgehend informiert. Sollten sich die Vorwürfe erhärten, droht der Helferin die Kündigung und eine strafrechtliche Verfolgung.

Die beiden Bewohnerinnen erhielten jedenfalls sofort besondere psychologische Unterstützung. Bis zur Klärung des Vorfalls gilt die Unschuldsvermutung. (Schluss) vec

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Paul Vecsei
Pressestelle Wr. Krankenanstaltenverbund
Tel.: 01/ 40409/ 70059

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021