Erfolgreiche Kärntner Kulturbilanz

LH Haider: Sehr starkes Interesse am breiten Angebot - Kärntner Kultursommer wird ausgebaut

Klagenfurt (LPD) - Der Kultursommer mit seinen über 50 Veranstaltungen war ein sensationeller Erfolg und konnte sehr starkes Interesse verzeichnen. Das berichtete heute, Montag, Kulturreferent LH Jörg Haider im Rahmen einer Pressekonferenz im "Lustgarten" in Klagenfurt, wo er und Kulturabteilungsleiterin Erika Napetschnig einen kulturellen Rückblick auf 2007 und Ausblick auf 2008 gaben. Besonders gut angekommen seien der Kulturpass und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Sachen Kultur. Wichtige Vorhaben wären die Aktion "Kunst kommt", die Kulturdialoge und die Folgeausstellung der Klassischen Moderne unter dem Motto "Emanzipation und Konfrontation".

"Kultur ist bunter geworden und das Angebot breiter", sagte der Landeshauptmann, der gleichzeitig ankündigte, den Kultursommer noch weiter ausbauen zu wollen. Zu den besonders erfolgreichen Veranstaltungen zählten der Carinthische Sommer, die Friesacher Burghofspiele und der letzte Auftritt von Joe Zawinul in der Burgarena Finkenstein. Sehr positiv angekommen sei der im März eingeführte Kulturpass mit rund 1.600 Beziehern. "Künftig soll es auch eine Erweiterung für Studenten geben, die den Pass über die Hochschülerschaft beziehen können", kündigte Haider an.

Als geglückt bezeichnete der Landeshauptmann die kulturelle Zusammenarbeit über die Grenzen, die noch mehr forciert werden soll. Zum 80. Geburtstag von Giselbert Hoke gibt es eine große Ausstellung in der Villa Manin mit der italienischen Landschaftsmalerei des Kulturschaffenden. "Mit dieser Ausstellung erfüllen wir dem Künstler einen großen Geburtstagswunsch", so Haider.

Die Carinthische Musikakademie an den Standorten Stift Ossiach und Knappenberg werde schrittweise verwirklicht. "Am 13. Oktober erfolgt die Eröffnung in Knappenberg, wo die alte Volksschule adaptiert wurde", berichtete Haider. Das Musikzentrum, das schon gut vorgebucht sei, biete nun eine reichhaltige Infrastruktur an Proben-und Seminarräumen und sei zudem auf dem modernsten Stand der Technik. "350 Leute finden Platz, außerdem befinden sich hier auch die örtliche Musikschule und Proberäume für die Musikkapelle." Ende 2008 würden auch in Ossiach die Bauarbeiten abgeschlossen, der Vollbetrieb werde im ersten Quartal 2009 erfolgen. "Diese Einrichtung"so Haider.

"Am 11. Oktober starten die Kulturdialoge, die an fünf Diskussionsabenden fachliche Themen zum Inhalt haben werden", berichtete der Landeshauptmann. Es soll ein aktiver Dialog entstehen, der in einer Art Bestandsaufnahme herausarbeiten soll, wo es hingehe.

Mit der Aktion "Kunst kommt" soll das Depot der Kärntner Schätze geöffnet und gehaltvolle Gemälde einem breiten Publikum zugängig gemacht werden. "Begonnen wird im Schloss Albeck mit der Landschaftsmalerei der Klassischen Moderne, in weiterer Folge werden auch zeitgenössische Künstler gezeigt werden." Gleichzeitig werde es auch ein Vermittlungsprogramm für die Kärntner Schulen geben.
Die Folgeausstellung der Klassischen Moderne "Emanzipation, Konfrontationen" wird vom 26. Juni bis 27. Oktober 2008 stattfinden und sehr breit angelegt sein, so der Kulturreferent. Die Werke würden wieder an mehreren Standorten ausgestellt, wobei dieses Mal auch Skulpturen gezeigt würden.

Die Fußball-EM erhalte ebenfalls eine kulturelle Komponente, so werde ab 24. Oktober 2007 bis ins Frühjahr 2008 eine Comedy-Show mit dem Motto "Europameister von ganz Kärnten" auf Tour durch unser Bundesland gehen, kündigte der Kultureferent an. "Das Publikum soll dabei in Fußball- oder Fankleidung erscheinen." Gut angekommen sei auch im August die "Lange Nacht der Fußballfilme" im Burghofkino. Die Jugend werde mit dem "Fotoschulwettbewerb" und "Schüler malen" eingebunden.

Die Erlebnisreise "wasser.reich" finde ebenfalls eine Fortsetzung und werde 2008 im Millstättersee münden. Weiters berichtete der Landeshauptmann, dass das Haus der Volkskultur nun am Bahnhofsplatz entstehe und im zweiten Quartal 2008 als Kompetenzzentrum zur Verfügung stehen soll. Außerdem beginne heute die Kunstankaufsjury zu tagen. "Vergangenes Jahr wurden Werke von Anton Kolig und Arnold Clementschitsch angekauft", so Haider.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001