VP-Feldmann: Gipfelpunkt einer verkorksten Marktpolitik

Automatische Markttariferhöhungen von SPÖ durchgeboxt

Wien (OTS) - Scharfe Kritik übte heute die Wiener VP-Gemeinderätin Barbara Feldmann an der im Gemeinderatsausschuss für Integration beschlossenen "automatischen Anhebung" der Markttarife. "In Hinkunft sollen auf Basis des Verbraucherpreisindex die Markttarife für Wiens Marktstandler automatisch jedes Jahr erhöht werden können. Einmal mehr zeigt sich, dass 2007 für Wiens Märkte und deren Marktstandler kein gutes Jahr ist," so Feldmann.

Stiefmütterliche Behandlung

Die jetzige Erhöhung ist der Gipfelpunkt einer `vollkommen verkorksten Wiener Marktpolitik´. "Die beabsichtigte Schließung des Marktes bei Wien Mitte, die Probleme bei der Sanierung des Brunnenmarktes, das Chaos rund um einen möglichen Ausbau des Naschmarktes und nun weitere Zusatzbelastungen für die Marktstandler - stiefmütterlicher kann man Märkte wohl kaum behandeln," kritisierte die VP-Gemeinderätin.

Konzept gefordert

Abschließend forderte sie die SP-Stadtregierung auf von jedweden Marktschließungen abzusehen und endlich ein umfassendes Entwicklungskonzept für Wiens Märkte vorzulegen.
"Es wird Zeit, dass Wiens Märkte gestaltet werden. Von stiefmütterlicher Verwaltung haben Wiens Konsumenten und die Marktstandler heuer schon genug gesehen," so Feldmann.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004