"Tiroler Tageszeitung" Kommentar: "Wieder einmal verdribbelt" (Von PETER NINDLER)

Ausgabe vom 4. Oktober 2007

Innsbruck (OTS) - Strategie sieht anders aus. Denn strategisch war es nicht, wie LR Hannes Bodner (VP) seine Energiestrategie 2020 präsentierte und beinahe die halbe Regierung gegen sich aufbrachte bzw. brüskierte. Ein Gesamtkonzept hat gefehlt, letztlich der politische Feinschliff gemeinsam mit den betroffenen Regierungsmitgliedern und Interessenvertretern. Darauf hat Bodner vergessen. Vielleicht wurde sein Konzept in der Ausarbeitungsphase auch nicht intensiv genug studiert. Was wiederum nicht für den Wirtschaftslandesrat spricht.

Nach 20 Monaten in der Landesregierung lässt Bodner nach wie vor politisches Gespür vermissen. Als Neuling hatte es der ehemalige Kufsteiner Stadtrat von Anfang an nicht leicht, er machte sich sein politisches Tagwerk aber oft selbst schwer genug. Bisher konnte er nicht einmal seine Nominierung in das Organisationskomitee für die Fußball-Europameisterschaft politisch nützen. Obwohl ihn LH Herwig van Staa dort hineinreklamiert und Sportreferent Gschwentner hinauskomplimentiert hatte.

Tourismus, Wirtschaft und Sport - derzeit wird die Fußball-EM 2008 noch als Baustelle wahrgenommen. Bodner hätte hier schon längst gegensteuern müssen. Stattdessen agierte er in der Frage der europameisterlichen Sonntagsöffnung eher wie ein Slalomfahrer denn wie ein Goleador.

Das Energieleitbild wäre seine große Chance gewesen. Im Großen und Ganzen ist es ja in Ordnung. Doch mit umstrittenen Energiesparmaßnahmen im Bereich Verkehr sowie mangelnder Abstimmung im Energie-Finale hat sich Bodner wieder einmal politisch verdribbelt. Leider.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 05 04 03 DW 610

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001