HPV-Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs - 100.000 ÖsterreicherInnen fordern Impfprogramm

Einladung zur Pressekonferenz

Wien (OTS) - Die Österreichische Krebshilfe und die Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe fordern gemeinsam mit der Initiative vehement die Umsetzung des Österreichischen Impfplans ein, in dem die Impfung bereits seit Anfang dieses Jahres für Mädchen wie auch Buben offiziell empfohlen wird.

Die Pressekonferenz findet am Donnerstag, 18. Oktober 2007, 10h, Sky Bar, Business Corner, Kärntnerstraße 19, A-1010 Wien statt. Ihre Gesprächspartner sind:

- Katharina Stemberger, Initiatorin und Vorsitzende der Österr. Initiative gegen Gebärmutterhalskrebs

- Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda, Präsident der Österr. Krebshilfe

- Univ.-Prof. Dr. Alexander Reinthaller, Präsident der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie der ÖGGG.

Bitte um kurze Rückmeldung per E-Mail bis Montag den 15.10.2007.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Andrea Hasner
eXakt PR - Gesundheitskommunikation mit Strategie
hasner@exakt-pr.at
Tel.: 01/890 27 76/DW 12
Mobil: 0699/114 612 92

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EXA0001