Stadträte Ludwig und Schicker eröffnen Mustersiedlung "9

12" Paradebeispiel einer geförderten Wohnhausanlage in Wien-Hadersdorf

Wien (OTS) - Am Mittwoch wurde die Mustersiedlung "9=12" in Hadersdorf (Hütteldorf) mit 10 individuell gestalteten Mehrwohnungshäuser feierlich eröffnet. Die neue Anlage bietet einerseits das Wohngefühl von Einfamilienhäusern und vermeidet andererseits die Zersiedelung eines Gebiets.
Unter der Leitung von Architekt Prof. Adolf Krischanitz wurde ein wegweisendes Konzept entwickelt: Neun bekannte Architekten aus drei Ländern zeichnen für die Gestaltung der Wohnhausanlage verantwortlich. Jedes der Häuser, die drei bis sechs Wohnungen beherbergen, hat deshalb einen einzigartigen Charakter.
Nach dem Spatenstich im Jahr 2005 können die 42 Wohnungen noch heuer den Mietern übergeben werden. Die Gesamtbaukosten betragen rund 6,7 Mio. Euro, wobei die Stadt Wien das Projekt mit 2,5 Mio. Euro unterstützt hat.

Planungsstadtrat Rudi Schicker betonte, dass "hervorragende Architekten hervorragende Bauten liefern. In Wien hat hochwertige Planung und Architektur im Wohnbau lange Tradition. Das ist vor allem der ausgezeichneten Zusammenarbeit zwischen Planung, Architektur und Bauträgern zu verdanken. 9=12 ist ein Paradebeispiel dafür".

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig beleuchtete die Seite der Wohnbauförderung in diesem Projekt: "Die Stadt Wien fördert Wohnprojekte, die das Abwandern in das Wiener Umland verhindern. So auch die Errichtung der Mustersiedlung Hadersdorf, die mit Fördermitteln von 2,5 Millionen Euro unterstützt wurde. ,9=12' ist ein Projekt, das den Wohntraum vieler Menschen erfüllt: Leben in der Stadt mit gleichzeitig viel Grün zwischen den Häusern und rundherum. Die Mustersiedlung Hadersdorf stellt eine gelungene und zukunftsweisende Antwort auf die Frage des verdichteten Wohnens an der Peripherie dar. Die Wohnungen bieten eine perfekte Symbiose aus urbanem Leben und ländlicher Umgebung."

Architekt Krischanitz dazu: "Entscheidend für die Qualität dieses Projektes war sicher die Gesamtleistung aller Beteiligten. Sowohl städtebaulich als auch architektonisch, bautechnisch und finanztechnisch wurde neues Terrain betreten und ein kulturell anspruchsvolles Ergebnis erreicht. Für die Bewohner realisiert sich dadurch eine Art des Wohnens, die gleichzeitig feudal und auch erschwinglich ist".

Geförderter Wohnbau mit Villenflair

Die zehn Mehrgeschosswohnhäuser im Stil von Villen sind alle unterschiedlich gestaltet und tragen die Handschrift des jeweiligen Architekten. Insgesamt stehen 42 Wohnungen - mehrheitlich in den Größen zwischen 82 und 130 Quadratmetern - zur Verfügung. Die meisten Wohnungen haben private Freiräume wie Loggien, Balkone oder Terrassen.
Die Siedlung zeichnet sich aber auch durch ein großzügiges, bauplatzübergreifendes Grünraumkonzept von Landschaftsplanerin Anna Detzlhofer aus, das der örtlichen Natur angepasst ist. Alle Bewohnerinnen und Bewohner können einen Gemeinschaftsraum (Kinderspielraum) und einen Gemeinschaftsgarten nutzen. Ein Fahrrad-und ein Kinderwagenraum sowie die Tiefgarage runden das Angebot ab.

Kosten: Für die geförderten Mietwohnungen (mit Eigentumsoption) betragen die Eigenmittel rund 488 Euro/m2, die monatlichen Kosten liegen bei rund 6 Euro/m2.
Die Stadt Wien hat den Bau der Mustersiedlung Hadersdorf mit 2,5 Mio. Euro gefördert.

Das Interesse der Wienerinnen und Wiener an der Mustersiedlung Hadersdorf war enorm - alle Wohnungen wurden bereits vergeben!

o Nähere Informationen über das Projekt: Internet: www.9ist12.at ÖSG Stadtentwicklungs- & Wohnbaumanagement GmbH, Tel.: 524 03 40, Internet: www.gsgwohnen.at (Schluss) dax

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Christiane Daxböck,
Mediensprecherin Stadtrat Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01/4000-81869
Mag. Uschi Eripek
Mediensprecherin Stadtrat DI Rudi Schicker
Tel.: 01/4000-81416

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019