VCÖ begrüßt Paket für strengere Strafen: "Schritt in die richtige Richtung"

VCÖ: Weitere Vorschläge der Arbeitsgruppe umsetzen

Wien (OTS) - Der VCÖ begrüßt die heute von Verkehrsminister Faymann bekannt gegebene Verschärfung der Strafen für Alko-Lenker, Telefonieren am Steuer und Schnellfahren. Damit ist ein erster Schritt für mehr Verkehrssicherheit auf Österreichs Straßen gesetzt. Der VCÖ erwartet, dass weitere Vorschläge der Arbeitsgruppe umgesetzt werden.

Alkohol am Steuer wird in Zukunft im Vormerksystem strenger behandelt als andere Delikte. "Damit gibt es erstmals die vom VCÖ geforderte Differenzierung der Delikte im Vormerksystem. Das ist ein guter Schritt in die richtige Richtung", so VCÖ-Experte DI Martin Blum.

Der VCÖ erwartet, dass weitere Vorschläge der Experten-Arbeitsgruppe in den nächsten Monaten umgesetzt werden. "Österreich ist derzeit von seinen Verkehrssicherheitszielen weit entfernt. Nach wie vor passieren viel zu viele tödliche Unfälle, nach wie vor werden zu viele Menschen bei Unfällen verletzt. Deshalb sind wirksame Maßnahmen, die in anderen Staaten bereits gang und gäbe sind rasch in Österreich umzusetzen", betont VCÖ-Experte Blum.

Rückfragen & Kontakt:

VCÖ-Kommunikation, Mag. Christian Gratzer
Tel.: (01) 8932697, (0699)18932695

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCO0001