Kuntzl zu Tagesmütter-Betreuung: ÖVP soll endlich Vorschlag bringen, wie man Nachhaltigkeit garantieren kann

Kdolskys Säumigkeit nicht auf SPÖ abwälzen

Wien (SK) - "Kein Verständnis" hat SPÖ-Familiensprecherin Andrea Kuntzl für das "Lamentieren" von ÖVP-Seite, dass Tagesmütter-Betreuung nicht in den 15a-Verträgen im Rahmen der Bundessubventionen zum Ausbau der Betreuungseinrichtungen enthalten sein soll. "Es ist gar keine Frage, dass die Betreuung durch Tagesmütter in vielen Fällen die optimale Betreuungsform ist - und gefördert werden sollte. Die SPÖ hat sich bereits mehrfach dafür ausgesprochen. Allerdings muss auch garantiert sein, dass die Eltern nach dem Auslaufen der Bundessubventionen nach drei Jahren nicht plötzlich ohne Tagesmutter und damit ohne Kinderbetreuung dastehen", sagte Kuntzl am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die Nachhaltigkeit müsse also gewährleistet sein, auch wenn qualitätsvolle Tagesmutterbetreuung durchaus zu unterstützen sei. "Dahingehende durchaus berechtigte Wünsche sind aber jedenfalls an die ressortzuständige ÖVP-Familienministerin zu richten - nicht an die SPÖ", betonte Kuntzl. ****

Die SPÖ-Familiensprecherin erinnerte daran, dass der gemeinsame SPÖ-ÖVP-Beschluss bei der Regierungsklausur in Eisenstadt die Nachhaltigkeit beinhaltet. "Es besteht, so hoffe ich, nach wie vor Einigkeit darüber, dass die Anstoßfinanzierung des Bundes nicht nach Auslaufen der Bundessubvention versickern soll. Dieser Anspruch an die Nachhaltigkeit ist sowohl im Sinne der Familien, als auch im Sinne der SteuerzahlerInnen", betonte Kuntzl. Es liege nun an Kdolsky, Modelle zu entwickeln, die dem Anspruch des Regierungsbeschlusses an die Nachhaltigkeit genüge tun. "Hier war Kdolsky bedauerlicher Weise bis dato säumig - ebenso was den Anspruch an die Kontrollierbarkeit betrifft und den Anspruch an die Qualitätssicherung. Denn ich bin der Meinung, der Bund sollte nur qualitätsvolle Kinderbetreuung und damit Tagesmütter mit entsprechender Ausbildung subventionieren." (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007