Flächenwidmung in Liesing - SP-Deutsch: "Die Wohnhausanlage in der Maurer Lange Gasse 136 wird auf Wunsch der Mieter nicht aufgestockt"

SPÖ berücksichtigt Mieterentscheidung bei der Flächenwidmung

Wien (SPW-K) - "Die Häuser in der Wohnanlage am nördlichen Ende der Maurer Lange Gasse werden auf Initiative der SPÖ nicht aufgestockt", berichtet der stellvertretende Vorsitzende des Gemeinderatsausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr, SPÖ-Gemeinderat Christian Deutsch, nach der heutigen Sitzung. Dieser Wunsch der BewohnerInnen wurde durch einen Abänderungsantrag umgesetzt.

"Die Mieter wurden befragt und waren mehrheitlich gegen eine Aufstockung. Diesen Wunsch nehmen wir natürlich ernst und berücksichtigen ihn in der Flächenwidmung", sagt Deutsch. Die Zusammenlegung von kleinen Wohnungen, der Bau und die Sanierung von Terrassen sowie barrierefreie Zugänge sollen dennoch möglich sein. Die Wohnhausanlage ist immerhin mehr als 40 Jahre alt.

Die MieterInnen der Wohnhausanlage Maurer Lange Gasse 136 wurden bereits während der öffentlichen Auflage des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes im Jahr 2006 informiert und waren zu Diskussionen eingeladen. Viele von ihnen haben Ideen eingebracht, die auch berücksichtigt werden konnten. "Das gesamte Prozedere ist ein gelungenes Beispiel für Mietermitbestimmung und das Einbeziehen von Betroffenen in konkrete Planungsprozesse, die sich auf ihre unmittelbare Wohnumgebung beziehen", sagt Deutsch.

Die Entwicklung im Plangebiet westlich des Maurer Hauptplatzes ist aus städtebaulicher Sicht weitgehend abgeschlossen. Durch bestandsorientierte Festsetzungen oder geringfügiger Änderungen soll das hochwertige Wohngebiet erhalten werden. Erhaltenswerte Ensembles werden durch die Festsetzung einer Schutzzone weiterhin gesichert. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001