Sima übernimmt Patenschaft für Sumpfschildkröte in Schönbrunn

Schutz vor tierischen Nesträubern für Schildkröten im Nationalpark Donau-Auen

Wien (OTS) - Im Rahmen des Projekts des Nationalpark Donau-Auen
und des Tiergarten Schönbrunns zum Schutz der Europäischen Sumpfschildkröte hat Umweltstadträtin Ulli Sima heute eine Patenschaft für die selten gewordenen Tiere übernommen. Das Wiener Forstamt Magistratsabteilung 49 kooperiert in Sachen Sumpfschildkröten eng mit dem Tiergarten. Der Nationalpark Donau-Auen ist der natürliche Lebensraum der Europäischen Sumpfschildkröte in Österreich, die Nationalparkflächen der Magistratsabteilung 49 bieten diesen Tieren geeigneten Lebensraum. "Wir wollen als Stadt Wien mit dieser Patenschaft hervorheben, dass wir uns der Bedeutung des Vorkommens der Schildkröten bewusst sind und mit der wissenschaftlichen Begleitforschung das weitere Überleben sichern und den Bestand ausbauen wollen", so Sima.****

Sie bedankte sich in diesem Zusammenhang für die Initiative des Tiergarten Schönbrunns zusammen mit dem Nationalpark Donau-Auen, ein Gelege-Patenschafts-System im Nationalpark einzuführen. Im Rahmen des Projekts werden in den Donau-Auen die bedeutendsten Eiablegeplätze der Schildkröten intensiv betreut. Unter anderem werden dabei Gelege, die bereits von tierischen Nesträubern aufgegraben wurden oder ungünstig liegen (z.B. auf Forststraßen) in den Tiergarten geliefert. Dort werden die Eier unter professioneller Aufsicht ausgebrütet und die Jungen schließlich wieder in die freie Natur zurücktransportiert. Die Magistratsabteilung 49 bemüht sich auf ihren Flächen um speziellen Schutz der Schildkrötengelege im Nationalpark

Die Europäische Sumpfschildkröte - scheue Bewohnerin der Donau-Auen

Die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) ist eine der scheuesten Bewohnerinnen der Donau-Auen, im Nationalpark Donau-Auen befinden sich ihre letzten Rückzugsräume. Die wechselwarmen Tiere lieben es, sich auf Baumstämmen an den Altarmen zu sonnen. Die erwachsenen Tiere erreichen eine Größe von ca. 20 cm und können 70 bis 80 Jahre alt werden. Die Europäische Sumpfschildkröte ist ein Fleischfresser, sie nimmt nur selten pflanzliche Kost zu sich. Von Ende Mai bis Juli suchen die Tiere einen geeigneten Eiablageplatz. Nach 2 bis 3 Monaten schlüpfen die Jungtiere.

Patenschaften für Österreichs einzige Schildkrötenart

Mit einem Betrag von 100 Euro kann jeder Schildkrötenfreund den Schutz eines Geleges in den Donau-Auen finanzieren - 10 bis 15 Jungtieren wird damit der Start ins Leben ermöglicht. Paten bekommen eine Urkunde, Nachrichten über das Schicksal des Geheges und eine Führung in den Lebensraum der Sumpfschildkröten an der Donau. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Erika Hofer
Bereich Besucher & Region
Nationalpark Donau-Auen GmbH
Schloss Orth, 2304 Orth an der Donau, Österreich
Tel. +43 (0)2212-3450-16, Fax: DW 17
Mobil +43 (0)676-842235-26
E-mail: e.hofer@donauauen.at
http://www.donauauen.at/

Mag. Regina Pfistermüller, MS
Curator for Research and Conservation
Schönbrunner Tiergarten Ges.m.b.H.
Maxingstrasse 13b
A-1130 Wien
Tel. +43-1-877 9294 235
Fax. +43-1-877 9641
E-mail. rpfistermueller@zoovienna.at
www.zoovienna.at/

Mag. Anita Voraberger
Mediensprecherin
Büro 01/4000-81353
Mobil: 0664/165 86 55
E-Mail: vor@ggu.magwien.gv.at
www.natuerlich.wien.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014