Weinzinger: Platter muss für Familie Zogaj humanitären Aufenthalt gewähren

Auf Selbstmorddrohung des 15-jährigen Mädchens mit Menschlichkeit reagieren

Wien (OTS) - "Wie weit sind wir in Österreich gekommen, dass Jugendliche bis in die Selbstmordgefährdung getrieben werden, weil es ein derart hartes und menschenrechtswidriges Fremdengesetzt gibt", kritisiert Brigid Weinzinger, Menschenrechtssprecherin der Grünen. Laut Ö3-Nachrichten droht die 15-jährige Arigona Zogaj aus Frankenburg, der die Abschiebung droht, das sie Österreich nicht lebend verlassen werde. "Innenminister Platter muss für die gesamte Familie einen humanitären Aufenthaltstitel zusagen. D.h. auch, dass die abgeschobenen Familienmitglieder wieder einreisen dürfen und in Österreich ein Aufenthaltsrecht bekommen. Das ist ein Akt der Menschlichkeit, den der zuständige Minister sofort setzen muss", fordert Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003