Stellungnahme Direktor Ioan Holender zu den Vorwürfen des Nachrichtenmagazins Profil

Wien (OTS) - "Staatsopern-Direktor Ioan Holender erklärt in einer Stellungnahme zu der vom Nachrichtenmagazin Profil ausgeschickten OTS-Meldung, dass die Tätigkeit seiner Ehefrau Angelika als Reiseleiterin beim Asien-Gastspiel der Wiener Staatsoper vollkommen korrekt, moralisch einwandfrei und auch zum Vorteil der Wiener Staatsoper geschah. Er weist entschieden jede Unterstellung einer "verheerenden Optik" von sich und steht vollkommen zu seiner getroffenen Entscheidung und würde sie gegebenenfalls bei Bedarf zum Vorteil des Hauses wiederholen. Die vom Nachrichtenmagazin Profil in den Raum gestellten Verdächtigungen klassifiziert er lediglich als versuchte persönliche Rufschädigung und Unterstellung sowie als eine vergebliche Suche nach einem Haar in der Suppe, wo nicht einmal eine Suppe vorhanden ist."

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper / Pressebüro
Mag. Margarete Arnold
Tel.: (++43-1) 514 44 / 2309
Fax: (++43-1) 514 44 / 2980
Mobil: 0699 101 96 564
margarete.arnold@wiener-staatsoper.at
http://www.wiener-staatsoper.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO0001