VP-Anger-Koch zur Wiener Sportpolitik: Von der Verwaltung zur Gestaltung gelangen!

Wien (VP-Klub) - Anlässlich des heutigen Tag des Sports am Wiener Heldenplatz sprach sich die Sportsprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ines Anger-Koch, für eine weitere Steigerung der Sportausgaben aus. "Gerade das Großereignis der Europameisterschaft sollte zum Anlass genommen werden", so Anger-Koch, "um in die finanzielle Förderung des Breitensports zu intensivieren!"

Wien muss mehr für den Sport tun

In diesem Zusammenhang nahm die Wiener VP-Gemeinderätin die SP-Stadtregierung in die Pflicht. "Sportförderung ist vor allem Landes- und Gemeindekompetenz! Wien hätte da wirklich die Chance zu gestalten und das allgemeine Interesse für den Sport durch gezielte Maßnahmen zu steigern. Leider überwiegt der Verwaltungscharakter. Große qualitative und quantitative Ziele bei der Entwicklung der Wiener Sportpolitik fehlen!"

Sportstättenplan für Wien gefordert

Die Wiener VP-Sportsprecherin sprach sich auch für die Erstellung eines Wiener Sportstättenplanes aus. Auf Basis dieses Plan, so die Vorstellung Anger-Kochs, sollte der Ausbau der Sport-Infrastruktur voran getrieben werden. "Wir brauchen mehr Sportplätze und Sportanlagen in dieser Stadt. Und dieser längst überfällige Ausbau muss genau geplant werden. Genau deswegen wollen wir einen Sportstättenplan", so die VP-Gemeinderätin.

"Erfolg im Spitzensport kann nur über den Erfolg im Breitensport führen. Was Wien braucht, sind mehr Sportstätten und mehr Sportförderung. Die Verantwortlichen im Rathaus haben es in der Hand, die richtigen Schritte zu setzen", betonte Anger-Koch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0008