"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON MICHAELA GEISTLER-QUENDLER: Fataler Rausch der Geschwindigkeit

Klagenfurt (OTS) - Dieser Tage machen Forderungen die Runde, Alkolenker stärker zu bestrafen. Nach Verkehrsminister Werner Faymann und Justizministerin Maria Berger sprach sich dafür gestern auch ein Arbeitskreis aus. Zweifellos sind alle Maßnahmen zu begrüßen, die die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. Doch es greift zu kurz, alles nur auf Alkohol als Unfallursache zu fokussieren.

Wenn man beobachtet, mit welchem Tempo Pkw durch die Innenstädte krachen, wünscht man sich als Fußgänger nichts anderes, als dass gegen rücksichtslose Raser - ob sie nun Alkohol zu sich genommen haben oder nicht - drastischer vorgegangen wird. Würde in diesen unzähligen Gefahrenmomenten ein Kind die Straße überqueren, wäre das, was sonst meist ungeahndet bleibt, ein Fall fürs Gericht. Im schlimmsten Fall eine Tragödie - nicht mehr rückgängig zu machen.

Dennoch gilt Schnellfahren als cool, schick und in - das Auto als Statussymbol hat noch lange nicht ausgedient. Diskussionen über ein höheres Tempo auf der Autobahn tragen auch nicht unbedingt dazu bei, dieses verzerrte Bild zurechtzurücken. Auf diese Weise tritt die Tatsache, dass überhöhte Geschwindigkeit eine der häufigsten Unfallursachen ist, vollkommen in den Hintergrund.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Michaela Geistler-Quendler
Tel.: 0463/5866-514
E-Mail: michaela.geistler-quendler@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001