Neues Volksblatt: "Nicht einfach" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 29. September 2007

Linz (OTS) - Die ÖVP in der Bundesregierung befindet sich in
keiner einfachen Situation.
Auf der einen Seite muss sie ihr eigenes Profil auch in der Öffentlichkeit deutlich machen und den Wählerinnen und Wählern vor Augen führen, wofür sie in der Koalition steht. In Abgrenzung zum Regierungspartner SPÖ. Denn es kann nicht Aufgabe der ÖVP sein, Alfred Gusenbauer eine Art von "Kanzlerbonus" zu verschaffen, der darin besteht, dass die einen Lösungen erarbeiten und der Regierungschef sich diese als Federln an den Hut steckt.
Auf der anderen Seite muss die ÖVP aber ebenso deutlich machen, dass sie ein konstruktiver Koalitionspartner ist, der arbeiten und nicht streiten will. Bei aller notwendigen Unterschiedlichkeit von Standpunkten zwischen Rot und Schwarz.
"Tu Gutes und rede darüber", sagt man. Abgewandelt auf die Situation der ÖVP müsste es heißen: "Leiste gute Arbeit in der Regierung und informiere die Wählerinnen und Wähler präzise, sachlich und klar darüber". ÖVP-Stratege Hannes Missethon hat genau das im nebenstehenden VOLKSBLATT-Interview als Lehre aus der Wahl 2006 festgestellt. Und dem ist nichts weiter hinzu zu fügen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001