SP-Haider: Schock für OÖ - Austria Tabakwerk Linz wird geschlossen

275 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren Arbeitsplatz

Linz (OTS) - Große Bestürzung herrscht in Oberösterreich wegen des nun bekanntgewordenen Zusperrens des Austria Tabak Werks Linz.
"Ich habe heute um 13 Uhr die offizielle Mitteilung der Betriebsleitung der Austria Tabak Werke Linz erhalten, dass der Standort Linz von den japanischen Eigentümern geschlossen wird. Damit verlieren alleine in Linz 275 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz. Das ist ein Schock für Oberösterreich und ich bin bestürzt, wass hier mit einem österreichischen Traditionsbetrieb und seinen MitarbeiterInnen wegen eines falschen Verkaufs passiert. Ich verlange daher umgehend von VP-Chef Pühringer, dass das Land Oberösterreich aktiv wird und den Betroffenen Hilfe anbietet. Ich bin zu dieser Hilfe bereit und werde gemeinsam mit den Belegschaftsvertretern gegen diesen Beschluss ankämpfen", teilt SP-Vorsitzender Erích Haider zu dieser Hiobsbotschaft mit.

Laut ATW soll in Österreich nur mehr der Standort Hainfeld erhalten bleiben. Das sei eine echte Katastrophe für alle ATW-MitarbeiterInnen, ergänzte Haider.

"Am Beispiel Austria Tabak sieht man nun drastisch, wohin die falschen VP-Privatisierungs- und Börseaktionen führen. Es ist immer das gleiche Muster. Die neoliberalen Börsebejubler prophezeihen bei einem Börsegang eine goldene Zukunft für das Unternehmen und die Mitarbeiterinnen. Das dicke Ende kommt dann nach einigen Jahren. Die SP OÖ und ich werden daher einerseits der betroffenen Belegschaft mit voller Kraft helfen und anderseits weiteren Börsegängen und Verkäufen mit Nachdruck entgegentreten", steht für Erich Haider fest.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002