Industrie begrüßt COMET-Juryempfehlung

IV-Vize-GS Koren: Standortpolitisch richtige Entscheidung - Qualität an oberster Stelle - Im Bedarfsfall weitere Mittel zur Verfügung stellen

Wien (OTS) - Wien (PdI) Die Industrie begrüßt die heutige Juryempfehlung nationaler und internationaler Experten, wonach im Rahmen des COMET-Programms nunmehr drei K2- und insgesamt acht K1-Zentren eine Förderzusage erhalten. "Erfreulich ist, dass auf Grund der hohen Qualität der Anträge eine größere Anzahl an Zentren als zuvor beabsichtigt finanziert werden soll. Dies ist eine standort- und wachstumspolitisch richtige Entscheidung", erklärte der Vize-Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV) Mag. Peter Koren heute, Freitag. Die Jury-Entscheidung ermögliche einer großen Anzahl exzellenter Anträge eine öffentliche Zusatzfinanzierung, um die bislang aufgebauten Strukturen und Initiativen erfolgreich weiterführen und ausbauen zu können. Gleichzeitig stehe die Industrie weiterhin dazu, dass alle qualitativ hochwertigen Projekte gefördert werden müssten. "Hier gilt es, im Bedarfsfall weitere Mittel zur Verfügung zu stellen", betonte Koren.

"Die Kompetenzzentren sind in Österreich in den vergangenen Jahren ein wesentlicher Pfeiler der Kooperation zwischen Industrie und Wissenschaft geworden und haben sich seit Ende der 90er Jahre als wichtige Säule im nationalen Innovationssystem fest verankert", sagte Koren. Die Industrie lege Wert darauf, "dass unbedingt Qualität an oberster Stelle steht". Das COMET-Programm sei für die Industrie das wichtigste kooperative Forschungsprogramm in Österreich, das zudem eine hohe internationale Sichtbarkeit aufweise. Alle namhaften österreichischen forschungsintensiven Unternehmen sind an den verschiedenen Anträgen beteiligt. Der Industrie gehe es grundsätzlich darum, allen Einheiten, die den strengen Qualitätskriterien entsprechen, finanzielle Unterstützung zu ermöglichen, so der IV-Vize-Generalsekretär. Wesentlich sei, "hochqualitative Forschungsergebnisse in Wettbewerbsfähigkeit bei Produkten, Prozessen und Dienstleistungen umzusetzen", betonte Koren.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001