Staatssekretär Hans Winkler bei UNO-Generalversammlung in New York

Wien (OTS) - Staatssekretär Hans Winkler wird am kommenden
Sonntag, den 30. September zur 62. UNO-Generalversammlung nach New York reisen, wo er neben zahlreichen bilateralen Gesprächen über aktuelle internationale Fragen an zwei im Rahmen der Generaldebatte stattfindenden internationalen Konferenzen teilnehmen wird. Winkler wird unter anderem mit den Außenministern von Aserbaidschan, Usbekistan, der Mongolei, Jemen und Eritrea, sowie dem Vize-Premierminister der Bahamas zusammen treffen. Ebenso wird auch die Kandidatur Österreichs für einen nicht-ständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen für die Periode 2009/2010 zur Sprache kommen.

Darüber hinaus wird Winkler wieder an einer Konferenz zum Thema Kinder in bewaffneten Konflikten teilnehmen, einer Folgekonferenz zu einem im letzten Jahr von Frankreich organisierten internationalen Treffen. "In den letzten zehn Jahren sind mehr als zwei Millionen Kinder durch bewaffnete Konflikte ums Leben gekommen. Aktuellen Schätzungen zufolge gibt es weltweit zurzeit rund 300.000 Kindersoldaten. Dass gerade unschuldige Kinder statt mit Spielzeug zu spielen, mit Waffen hantieren müssen, ist eine verabscheuungswürdige Tatsache, der wir nur gemeinsam den Boden entziehen können", so der Staatsekretär.

Winkler wird weiters auch an einer Konferenz zum Dialog der Kulturen und der Zusammenarbeit für Frieden teilnehmen. "Die Förderung einer Diskussion über die Vereinbarkeit unterschiedlicher Kulturen und Religionen nimmt global eine immer größere Bedeutung ein. Klischees und Feindbilder lassen sich oft leichter aufbauen, als durch Dialog emotionslos aufeinander zuzugehen. Ein sicheres und friedliches Zusammenleben können wir nur durch konkrete Zusammenarbeit, eine langfristige Strategie regionaler und globaler Konfliktbewältigung und Entwicklungszusammenarbeit erreichen", so der Staatsekretär.

Winkler wird darüber hinaus auch mit Vertretern des American Jewish Committee, sowie Vertretern von B'nai B'rith International, einer der größten jüdischen internationalen Vereinigungen, zusammen treffen und an der New York University School of Law einen Vortrag zum Thema "Gewaltanwendung in internationalen Beziehungen" halten und mit den Studenten dieser angesehenen amerikanischen Universität diskutieren. Dabei wird insbesondere die Rolle der Vereinten Nationen und des Sicherheitsrates bei der Konfliktprävention und -bewältigung im Vordergrund stehen. "Die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit ist die Kernaufgabe des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen. Deren Stärkung, sowie die veränderten und erweiterten Befugnisse dieses Gremiums im Verlauf der letzten Jahre machen immer wieder Anpassungen an die veränderten Rahmenbedingungen notwendig. Österreich hat sich hier - auch im EU-Kontext - als Sprachrohr einer Koalition von gleichgesinnten Staaten zur Stärkung der internationalen Rechtsstaatlichkeit ("rule of law") etabliert", sagte der Staatssekretär.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Mag. Katharina Swoboda
Kabinett des Staatssekretärs
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3469
katharina.swoboda@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0005