Themessl: FPÖ für Ausweitung der steuerfreien Überstunden

Leistung muss entsprechend honoriert werden

Wien (OTS) - Um die Mehrarbeit eines Arbeitnehmers auch gerecht zu entlohnen, sei es notwendig, mehr als 5 Überstunden im Monat steuerfrei zu stellen, so der FPÖ-Wirtschaftssprecher NAbg. Bernhard Themessl. Nach dem Prinzip "Leistung muss sich wieder lohnen", fordert die FPÖ statt der derzeit 5 in Hinkunft 10 Überstunden steuerfrei zu stellen. Ein diesbezüglicher Ansatz wurde von der FPÖ im Parlament eingebracht.

Es müsse den Leistungsträgern unserer Gesellschaft ermöglicht werden, im Falle von Leistung durch Mehrarbeit, in den Genuss einer Steuerreduktion zu kommen, so Themessl. Prinzipiell gehe es ihm darum, ein Zeichen zu setzen. Es werde uns ständig eingeredet, wir hätten einen Fachkräftemangel, was aber eine widerlegbare Behauptung sei. Der bloße Import von billigen, ausländischen Fachkräften sei der falsche Ansatz für den heimischen Arbeitsmarkt. Themessl fordert sattdessen, die Betriebe bei der selbstständigen Ausbildung von Lehrlingen mehr zu fördern und andererseits angemessene Löhne für entsprechenden Arbeitseinsatz zu bezahlen. Bedauerlicherweise sei es momentan so, dass heimische Fachkräfte oft geschröpft und übervorteilt würden. Es müsse sich wieder lohnen, Mehrleistungen zu bringen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003