NR Auer: Verpflichtende Gesundheitsuntersuchungen in der Schule

Nationalrat beschließt wichtige Initiativen für mehr Gesundheit unserer Kinder, für die Integration von Behinderten und gegen Doping im Sport

Wien (OTS) - "In einer gestern vom Nationalrat angenommen Entschließung wird die Unterrichtsministerin aufgefordert, eine Gesetzesänderung vorzubereiten, die sicherstellt, dass jedes Kind schulärztlich untersucht werden soll. Dies soll auch für Kinder gelten, die von der Anwesenheit in der Schule befreit sind", sagte heute, Freitag, ÖVP-Nationalratsabgeordneter Klaus AUER, Mitglied des Unterrichtsausschusses.

Durch diese Initiative sollen sich tragische Fälle von verwahrlosten und vernachlässigten Kindern nicht mehr wiederholen. Die Entschließung siehe auch vor, dass die einmal jährliche schulärztliche Untersuchung in der Verpflichtung der Schule und des zuständigen Schularztes liege, diese Untersuchung durchzuführen. "Ich freue mich über diesen Beschluss, denn damit wird ein wichtiger Schritt zur Aufklärung und Prävention gesetzt", betonte Auer.

Der Nationalrat setzte gestern auch einen weiteren Schritt zur Förderung und Integration von Behinderten. "So wurde beschlossen, dass die Integration von Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf nach der 8. Schulstufe passieren muss", informiert Auer. Dadurch sollen behinderte Jugendliche künftig auch an Polytechnischen- und Berufsbildenden mittleren Schulen eine Ausbildung erhalten.

Weiters wurde eine Initiative zum Kampf gegen Sportdoping an Schulen beschlossen. Künftig soll es eigene Unterrichtsmaterialien geben, die auf die Gefahren des Dopings im Sport aufmerksam machen und vor allem für Sportschulen bzw. Schulen mit sportlichem Schwerpunkt herausgegeben werden sollen. "Der Antrag fordert auch, dass in Bezug auf Doping die Aus- und Fortbildung der Lehrerinnen und Lehrer verbessert wird", erläuterte Auer. Durch diese Initiative versuche die Bundesregierung, die Jugend umfassend zu informieren und zu sensibilisieren. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.or.at
Tel.: +43 (0)463 5862 14
Fax: +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002