Wehsely/Grundei: Dichtes Programm am SeniorInnentag in ganz Wien

Kommender Montag: Vier Informationsmessen und Tag der offenen Tür in über 40 Einrichtungen

Wien (OTS) - Vor 17 Jahren haben die Vereinten Nationen den
1. Oktober zum Tag der älteren Menschen ausgerufen. "Dieser Tag ist ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung für eine Generation, die viel für unseren heutigen Wohlstand geleistet hat", unterstreicht Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely. Auch Wien begeht den Ehrentag der älteren Generation am kommenden Montag mit einem besonders dichten Programm. In einer gemeinsamen Pressekonferenz informierten Wehsely und der Wiener SeniorInnen-Beauftragte Friedrich Grundei am Freitag über die Angebote für SeniorInnen in Wien und das Programm am 1. Oktober.

Die Zahl der älteren Menschen steigt: Waren im Jahr 2006 noch rund 271.000 WienerInnen über 65 Jahre alt, werden es im Jahr 2020 bereits 314.000 Menschen sein. "Das ist eine höchst erfreuliche Entwicklung: denn in den allermeisten Fällen heißt älter zu werden, auch länger gesund zu bleiben", so Wehsely. Eines ihrer wichtigsten Ziele als Stadträtin ist es, "den älteren Wienerinnen und Wienern ein möglichst angenehmes und aktives Leben zu ermöglichen".

SeniorInnen-Informationsmessen in vier Bezirken

Egal ob es um Unterhaltung, Bewegung, Betreuung oder Pflege geht: Die Stadt Wien bietet ihren Seniorinnen und Senioren ein reichhaltiges Angebot. Eine besonders gute Gelegenheit, sich über alle Möglichkeiten zu informieren, bietet der SeniorInnentag.
In vier verschiedenen Bezirken finden am 1. Oktober Informationsmessen statt. "Alle Informationen an einem Ort" lautet das Motto dieser Veranstaltungen. Auf die BesucherInnen warten viele Informationsstände und interessante Vorträge. Die Palette reicht dabei von Gesundheitsthemen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma, Osteoporose, Diabetes oder Blasenschwäche bis hin zum Thema "Pflege und Betreuung in Wien".

Infos gibt es auf den Messen auch über organisierte Freizeitaktivitäten - von Ausflugsfahrten, Angeboten in den Wiener Bädern, SeniorInnen-Mittagstischen oder Kursen in den Wiener Tanzschulen. Wer möchte, kann auch seine Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen. Ebenso vertreten sein werden die Sportverbände ASKÖ, WAT, ASVÖ und Sportunion: An ihren Ständen erfahren Interessierte alles Wissenswerte über verschiedenste Sportarten. Denn gerade wer im etwas fortgeschrittenem Alter mit einer neuen Sportart beginnen möchte, sollte sich eingehend über etwaige Risken oder besonders geeignete Bewegungsformen informieren.

Über 40 Einrichtungen öffnen ihre Pforten

Neben den vier SeniorInnen-Messen gibt es am 1. Oktober in über 40 Einrichtungen, wie etwa Tageszentren für SeniorInnen, Häuser zum Leben oder Pflegeinrichtungen, einen Tag der offenen Tür. So bietet sich für alle WienerInnen die Möglichkeit, sich über Angebote und Leistungen in der eigenen Wohnumgebung zu informieren. Das genaue Programm wurde den SeniorInnen bereits per Post zugesandt. Außerdem ist es im Internet unter www.wien-event.at zu finden.

1.-8. Oktober: Bewegungs- und Sportwoche für SeniorInnen

In der Woche vom 1. bis zum 8. Oktober bieten die Wiener Sportorganisationen ASKÖ, ASVÖ und Sportunion den SeniorInnen die Möglichkeit, 195 Fitness-, Bewegungs- und Sportangebote kostenlos kennenzulernen. Das Angebot umfasst Turnen, Wirbelsäulengymnastik, Skigymnastik, Tischtennis, Volleyball, Nordic Walking, Kegeln, Stockschießen, Gesellschaftstanz, Qi Gong, Pilates, Yoga, Tai Chi u.v.m. Auch Fitness mit dem Hund steht auf dem Programm. In der Aktionswoche können all diese Aktivitäten gratis ausprobiert werden. Über die Aktionswoche informiert ein eigener Folder, der unter der Telefonnummer 277 55 66 bestellt werden kann und auch bei allen Informationsmessen aufliegt. Die Details sind auch unter www.wien-event.at abrufbar.

18. Oktober: Offene Klubtür in Wiener PensionistInnenklubs

Beliebte Treffpunkte für Unterhaltung und Geselligkeit sind die PensionistInnenklubs der Stadt Wien - hier haben Langeweile und Einsamkeit keine Chance. Aus diesem Grund sollten sich Seniorinnen und Senioren auch den 18. Oktober 2007 im Kalender rot anstreichen. Denn da laden die 146 Wiener Bezirksklubs (ausgenommen jene in den "Häusern zum Leben") zum "Tag der offenen Klubtür" ein. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr können alle Interessierten am bunten Nachmittagsprogramm teilnehmen und sich selbst ein Bild über die Freizeitaktivitäten der Wiener Pensionistenklubs machen.

Das Programm dieses Nachmittages ist von Klub zu Klub unterschiedlich: Vom "Heurigen", über Zaubervorführungen, Lesungen, Bingo oder Basteln für die Krebshilfe bis hin zu Wienerliedern reicht die Palette an Möglichkeiten. Für Speis' und Trank ist natürlich auch gesorgt. Zur leichteren Orientierung sind alle PensionistInnenklublokale am "Tag der offenen Klubtür" mit gelben Luftballons geschmückt. Die 146 Adressen der Klublokale sind im Internet unter www.willkommen-im-klub.at zu finden.

Attraktiver wurden seit 2001 übrigens nicht nur zahlreiche Klublokale und die gebotenen Freizeitaktivitäten, sondern auch die Öffnungszeiten: An vielen Standorten wurde die "Klubsaison" von den üblichen sieben "Winter-Monaten" auf ganzjährigen Betrieb ausgeweitet.

Neue Broschüren für Seniorinnen und Senioren

Rechtzeitig zum SeniorInnentag sind neue Broschüren für fast alle Wiener Bezirke erschienen. Sie informieren über alle relevanten Angebote und Einrichtungen im eigenen Bezirk. Das neue Nachschlagewerk ist in Zusammenarbeit mit dem SeniorInnenbüro der Stadt Wien, den Wiener BezirksvorsteherInnen, dem Fonds Soziales Wien und Stadt Wien Marketing entstanden und wurde 180.000 SeniorInnen zwischen 60 und 75 Jahren gemeinsam mit der Einladung zum SeniorInnentag postalisch zugestellt. Die Broschüre informiert auch über mögliche Wohnbeihilfen, Gebührenermäßigungen, die SeniorInnentarife der Wiener Linien und diverse Pflege- und Betreuungsmöglichkeiten. Die Bestellung der einzelnen Bezirksbroschüren ist unter der Telefonnummer 277 55 66 möglich.

Info: Der SeniorInnentag im Überblick

o 10 bis 17 Uhr: SeniorInnenmessen in vier Volkshochschulen: VHS Alsergrund (für die Bezirke 1, 6-9, 16-19): 9., Galileigasse 8 (erreichbar mit Linien 5, 37, 38, 40A) o VHS Favoriten (für die Bezirke 3, 4, 5, 10, 11): 10., Arthaberplatz 18 (erreichbar mit Linien 7A, 65A) o VHS Fünfhaus (für die Bezirke 12, 13, 14, 15, 23): 15., Haus der Begegnung, Schwendergasse 41 (erreichbar mit Linien 52, 58,57A) o VHS Donaustadt ( für die Bezirke 2, 20, 21, 22): 22., Haus der Begegnung, Bernoullistraße 1 (erreichbar mit Linien 26A, 93A)

Informationen über die rund 40 Institutionen mit einem "Tag der offenen Tür" gibt es im Internet unter www.wien-event.at
(Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

Friedrich Grundei
SeniorInnenbeauftragter der Stadt Wien
Tel.: +43 1 4000 85 881
Mail: friedrich.grundei@senior-in-wien.atPID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Marianne Lackner
Mediensprecherin Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: +43 1 4000 81238
mobil: + 43 0676 8118 69549
mail: marianne.lackner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020