Mittwoch: Diskussion "Stop Violence against Women!" im ega

Wien (SPW) - Im Rahmen der von den Wiener SPÖ-Frauen, der SPÖ-Nationalratsabgeordneten Petra Bayr, dem ega und dem Renner-Institut initiierte Veranstaltungsreihe "femmes globales" findet am Mittwoch, dem 3. Oktober 2007 ein interessanter Diskussionsabend zum Thema "Stop Violence against Women" im ega statt. Der heurige Jahresbericht der UN-Spezialberichterstatterin Yakin Ertürk wurde zum Thema "Schnittpunkte von Kultur und Gewalt gegen Frauen" verfasst. Gemeinsam mit Siri Teller, Direktorin des Genfer Büros des UN-Bevölkerungsfonds, wird Ertürk auf diese Schnittpunkte eingehen und sie zur Diskussion stellen. Wiens Frauenstadträtin Sandra Frauenberger wird ebenfalls anwesend sein. ****

Der Bericht von UN-Spezialberichterstatterin Yakin Ertürk versucht kulturelle Erklärungsansätze zu demystifizieren, die als Rechtfertigung für Gewalt gegen Frauen missbraucht werden, und gleichzeitig Strategien zu finden, um kulturbezogenen Diskursen zu begegnen und sie zu verändern. Zusammen mit Ertürk wird Siri Tellier, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit beim Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) ebenfalls seit vielen Jahren für die Bekämpfung der Gewalt an Frauen einsetzt, diese kulturellen Mythen diskutieren und auf die konkreten Probleme ihrer Arbeit eingehen.

Begrüßung: Martin Janata, Renner Institut
Keynote: Sandra Frauenberger, Wiener Frauenstadträtin
Moderation: Gabi Frimberger, Obfrau des Vereins "proFrau"
Zeit: Mittwoch, 3. Oktober 2007, 19.00 Uhr
Ort: ega, Windmühlgasse 26, 1060 Wien
Freier Eintritt!
Vortrag in englischer Sprache

Anmeldung unter:
Telefon: 01/589 80 - 422
E-Mail: femmesglobales@spw.at
(Schluss) lk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003