Wiener Urania lädt zum Symposium über "Antikes Judentum"

8. Oktober 2007 ab 15 Uhr

Wien (OTS) - Die Wiener Urania veranstaltet gemeinsam mit der Österreichisch-Israelischen Gesellschaft, der Universität Wien sowie des Österreichischen Archäologischen Instituts ein Symposium mit Beiträgen zur Erforschung des antiken Judentums.

Detailprogramm:

o 15.00 Uhr: Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken Dr. Josef Oesch, Institut für Bibelwissenschaften und Fundamentaltheologie (Universität Innsbruck) Univ. Prof. Dr. Franz Hubmann, Institut für Bibelwissenschaft des Alten und Neuen Testamentes (Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz)

o 15.45 Uhr: Paulus von Tarsus: Jude und Hellenist. Aspekte aufgrund neuerer Papyrusfunde Ao. Univ. Prof. Dr. Peter Arzt Grabner, Institut für Neutestamentliche Bibelwissenschaft und Papyrologie (Universität Salzburg)

o 16.30 Uhr: Sie haben deren Töchter genommen für sich und ihre Söhne. (Esra 9,2) - Die Wahrung kultureller Identität und die Ablehnung von Mischehen in frühhellenistischer Zeit Univ. Prof. Dr. Armin Lange, Institut für Judaistik (Universität Wien)

o 17.15 Uhr: Die Ausgrabungen von et-Tell und die Frage nach Bethsaida als Wunderort Jesu und Grabstätte von Herodes Philippos Mag. Friedrich Schipper, Institut für Alttestamentliche Wissenschaft und Biblische Archäologie (Universität Wien).

o 19.00 Uhr: Jerusalem. Neueste archäologische Entdeckungen Prof. Ronny Reich, Department of Archaeology (University of Haifa)

Im Anschluss laden wir zu einem koscheren Buffet!

o Veranstaltungsort: Dachsaal der Wiener Urania

o Eintritt frei! Das Detailprogramm und Anmeldung unter www.urania.vhs.at.

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Daniela Lehenbauer
Öffentlichkeitsarbeit Wiener Urania
01/ 712 61 91/ 28
daniela.lehenbauer@urania-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013