EURO 2008: Das Rote Kreuz übt 72 Stunden bei der "Herkules´07"

Pressekonferenz zur EURO 2008 am 13.10.2007 in Klagenfurt 237.000 Leistungsstunden an Vorbereitungszeit und während der Spiele

Wien, Klagenfurt (Rotes Kreuz) - Von 11. bis 13. Oktober findet
die Rotkreuz-Übung "Herkules´07" im Großraum Klagenfurt statt. Einsatzkräfte aus ganz Österreich kommen dafür nach Kärnten. Insgesamt werden rund 1000 Mitarbeiter verschiedenster Einsatzorganisationen mitmachen. Damit wird die "Herkules" zur größten Übung vor Beginn der Fußballeuropameisterschaft.
Bis zu 15 verschiedene Szenarien werden beübt - den Abschluss der "Herkules" bildet ein Großschadensereignis im Fußballstadion in Klagenfurt. An diesem Szenario werden alle Einsatzorganisationen teilnehmen.

Pressekonferenz am 13.10, 10.00 Uhr
Am Samstag, 13.10.07, 10.00 Uhr, findet eine Pressekonferenz zu den Vorbereitungen zur EURO 2008 statt. Unter anderem mit Rotkreuz-Präsident Dr. Peter Ambrozy und Bundesrettungskommandant Mag. Gerry Foitik.

Ort: Hypo Group Arena in Klagenfurt (genauer Ort wird noch bekannt gegeben).

Im Anschluss zur PK findet eine VIP-Tour während des Abschlussszenarios statt.

EURO 2008 = 237.000 Leistungsstunden an Vorbereitungszeit und während der Spiele
Die EURO 2008 und die Vorbereitungen dazu sind sehr zeitintensiv. Das Rote Kreuz hat erste Berechnungen zu den Personalleistungen angestellt: Die Aufstellungen ergeben rund 237.000 Stunden.

Das Rote Kreuz wird nicht nur die Spiele selbst betreuen, sondern ist auch bei den Fanmeilen, Fußballfesten, Public Viewings etc. im Einsatz. Speziell für die EM steht das Rote Kreuz mit ca. 10.500 Mitarbeitern, 250 Fahrzeugen und mit Sondereinheiten für die Bevölkerung, Fans und Gäste bereit.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel: 01/58 900-151
Mobil: 0664/264 76 02
bernhard.jany@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001