"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON MARKUS KAUFMANN: Leider kein Wunschkonzert

Klagenfurt (OTS) - Die Überraschung war perfekt. Genau zu Beginn des österreichischen Gemeindetages in Klagenfurt überrumpelte Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer die Bürgermeister mit der Botschaft, dass man sich bei den Verhandlungen zum Finanzausgleich geeinigt hatte.

In Jubelstimmung wollten aber weder Mödlhammer noch der eiligst angereiste Finanzminister Wilhelm Molterer ausbrechen. Vor den Bürgermeistern und Gemeinderäten aus ganz Österreich war Tiefstapeln angesagt. Sich als den großen Gewinner zu präsentieren wäre auch ein fataler Schachzug. Das Gegenüber könnte sich über den Tisch gezogen fühlen und bei den nächsten Verhandlungen auf stur schalten.

Ein Ausgleich, bei dem alle Verhandler gleich bedrückt weggehen, ist ein guter Ausgleich, brachte es Mödlhammer auf den Punkt. Letztendlich können die Beteiligten aber recht zufrieden sein sie sind gleichermaßen Gewinner und Verlierer.

Alle Verhandler zufriedenzustellen ist beim Finanzausgleich sowieso unmöglich. Es wäre zu schön, hätte der Bund Geld in Hülle und Fülle zu verschenken. Nachdem die Verhandlungen aber kein Wunschkonzert sind, bleibt auch in Zukunft nur die Suche nach dem Mittelweg.

Rückfragen & Kontakt:

Neue "Kärntner Tageszeitung"
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Tel.: 0463/5866-521
E-Mail: markus.kaufmann@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001