Präsentation einer neue Zeitschrift für Hinterbliebene

Pro Jahr sterben rund 76.000 ÖsterreicherInnen. Zurück bleiben Hinterbliebene, die trauern und Begleitung benötigen. An diese Menschen richtet sich das neue Magazin :MOMENTO.

Wien (OTS) - Im Schloss Concordia präsentierte heute im Rahmen eines Pressegesprächs TrauerWeile - Trauerinformations- und Beratungszentrum das Magazins :MOMENTO. Das Magazin soll eine Orientierungshilfe geben und richtet sich an Hinterbliebene und an Menschen, die ihrer Trauer nicht unvorbereitet begegnen wollen.

"Wer ein Magazin über die Tabuthemen Sterben, Tod und Trauer herausbringen möchte, der erlebt, wie groß die Ängste und Vorurteile bei Inserenten, Werbeagenturen, aber auch Vertriebspartnern sind", fasst Thomas J. Nagy, Herausgeber von :MOMENTO und Leiter der TrauerWeile seine Erfahrungen zusammen.

Das Thema Tod und Sterben ist nicht dunkelgrau, sondern bunt und lebensfroh aufbereitet. Die Geschichten berühren, doch liegt viel Kraft und Hoffnung in ihnen. In :MOMENTO wird praxisnah der Umgang mit der Trauer vermittelt und konkrete Hilfestellungen für den Alltag angeboten. "Wir haben versucht, dem Tod jenen Stellenwert zu geben, den er in jedem Leben verdienen sollte", so Nagy. : MOMENTO erscheint jährlich und ist um EUR 6,60 im Zeitschriftenhandel erhältlich. Über Kooperationen mit Bestattungsunternehmen soll das Magazin Hinterbliebenen durch den Bestatter übergeben werden.

Traueranstecknadel Ebenfalls präsentiert wurde eine Anstecknadel. Der Trauerflor - die schwarze Armschleife - ist von unseren Straßen verschwunden. Hinterbliebene zeigen ihre Trauer und damit verbunden ihre besonderen Bedürfnisse nicht mehr in der Öffentlichkeit. Die TrauerWeile hat daher eine schwarze Schleife, geschwungen wie ein T wie Trauer gestaltet, aus Metall und schwarzem Lack. Diese Anstecknadel soll ein zeitgemäßes und sichtbares Zeichen der eigenen Trauer sein. Sie kann bei Trauerweile zum Preis von EUR 7,20 bestellt werden.

Trauerweile Menschen vom Abschied zum Neubeginn zu begleiten, ist das Anliegen der TrauerWeile. TrauerWeile - Trauerinformations- und Beratungszentrum verlegt Trauer-CDs, und organisiert in Kooperation mit der Bestattung Wien Trauerinformationsabende. Einzel- und Kleingruppengespräche und Fortbildungen für Trauer-Gesprächsführung werden von ihr ebenfalls angeboten. Im vergangenen Jahr konnte rund 1.000 Personen in Form kostenloser Begleitung und Beratung bei den Trauerinformationsabenden über die Bestattung Wien geholfen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Trauerweile
Judith Kainrath
Tel.: 02243 / 28 311
Mobil: 0664 840 53 41
E-Mail.: j.kainrath@immer.at
www.trauerweile.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0004