DARMANN: "BZÖ stimmt Schuldenberatungs-Novelle zu"

Wien (OTS) - "Die Banken sind nicht das große Problem für die Jugendlichen, denn einem Jugendlichen ist es kaum möglich, ein Konto mit Kreditrahmen abzuschließen, wenn nicht die Eltern dafür bürgen. Hier ist sehr wohl ein Schutzmechanismus eingebaut", stellte heute der BZÖ-Abgeordnete Mag. Gernot Darmann fest.

Nur bei Elektro- und Möbelketten beispielsweise, sei es ohne wesentliche Bonitätsprüfung für Jugendliche möglich, wie für jeden Erwachsenen auch, ohne weiteres einige tausend Euro Schulden zu machen. "Hier müssten diese Geschäfte ihre Bonitätsprüfung verstärken und somit ihre Kunden vor weiteren Problemen schützen", forderte Darmann.

Wenn das aber alles nichts helfe und diese Bonitätsprüfung nicht gegeben sei, könne es durchaus sein, daß nun solche Personen meinen, keine Zukunft mehr zu haben. In so einem Fall sei es wichtig, diese Schuldenberatungsstellen aufzusuchen, die mit einem besonderen Qualitätsmerkmal versehen werden, nämlich mit dem Bundeswappen. Dadurch können die Schuldner erkennen, daß dabei nicht zum Vorteil irgendeiner Firma, sondern zu ihrem Vorteil gehandelt wird. Aus diesem Grund werden wir dieser Regierungsvorlage zu stimmen", erklärte Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0010