MAK Center-Direktorin Kimberli Meyer offizielle Kommissärin des US-Beitrags auf der Kairo Biennale 2008

Meyer kuratiert den US-Pavillon mit der New Media-Künstlerin Jennifer Steinkamp - BILD

Wien (OTS) - Kimberli Meyer, Direktorin des MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles, wurde zur Kommissärin des Pavillons der Vereinigten Staaten von Amerika bei der Kairo Biennale 2008 für Internationale Gegenwartskunst ernannt. Meyer reüssierte mit einem gemeinsam mit der New Media-Künstlerin Jennifer Steinkamp erarbeiteten Konzept, das sich auf den internationalen Dialog in der zeitgenössischen Kunst konzentriert. Die Kairo Biennale wurde 1989 ursprünglich für Malerei und Skulptur ins Leben gerufen und integriert mittlerweile ein breites künstlerisches Spektrum. Die Eröffnung der Biennale 2008 wird voraussichtlich im Dezember stattfinden.

Der von Meyer kuratierte US-Pavillon konzentriert sich auf Kunstwerke, die Jennifer Steinkamp direkt in Bezug auf den Biennale-Schauplatz neu entwickelt und die Beziehungen zwischen der zeitgenössischen Kunstszene in Kairo und Los Angeles herstellen. Avantgarde-Filme von Oskar Fischinger, Hollis Frampton, Jordan Belson u.a. stellen Steinkamps für die Kairo Biennale entwickelte Arbeiten in den Kontext der visuellen Geschichte und bringen gleichzeitig der lokalen Kunst-Community wichtige Positionen des abstrakten Films näher. Der Biennale-Beitrag wird von einem öffentlichen Programm begleitet, das ebenfalls auf den interkulturellen Dialog Bezug nimmt.

Meyers Konzept für den amerikanischen Biennale Beitrag reflektiert einmal mehr das Selbstverständnis des MAK Wien/Los Angeles als Forschungsstätte und Laboratorium für die Kunst, und stellt sich -wie alle im und für das MAK entwickelten Ausstellungen und Projekte -den speziellen Anforderungen des Ortes, für den die Arbeiten geschaffen werden. Die US-Kommissärin hat nun die Chance, in Kairo an das internationale Netzwerk des MAK Center anzuknüpfen und die einzigartige Initiative des MAK in Los Angeles, 1994 von Peter Noever ins Leben gerufen, mit Nachdruck zu positionieren.

Kimberli Meyer ist seit 2002 Direktorin des MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles, im Schindler House. Nach ihrem Abschluss, Bachelor of Architecture, an der University of Illinois, Chicago, arbeitete sie als Architektin in Chicago, bevor sie nach Südkalifornien umzog. Am California Institute of Arts erwarb sie im Jahr 1995 den MFA, Master of Fine Arts.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Judith Anna Jungmann (Leitung)
Sandra Ghignone
Teresa Raninger
Tel.: (++43-1) 711 36-233, 212, 229
Fax: (++43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
http://www.MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0002