VP-Wien-Chef Hahn begrüßt Grundsatzeinigung zum Finanzausgleich

Verlängerung der Finanzausgleichsperiode auf sechs Jahre bringt mehr Planungssicherheit

Wien (OTS) - Der Landesparteiobmann der Wiener ÖVP, Bundesminister Johannes Hahn, begrüßt die heute Nacht erzielte Grundsatzeinigung zum Finanzausgleich. "Besonders erfreulich an dieser zukunftsweisenden Einigung ist die Verlängerung der Finanzausgleichsperiode von vier auf sechs Jahre. Damit haben beide Partner verbesserte Planungssicherheit. Längerfristige Projekte sind damit leichter zu realisieren."
Hahn betont, dass die Finanzausgleichs-Einigung nach der raschen Vorlage des Doppelbudgets wiederum die kontinuierliche und konsequente Arbeit des Finanzministers und Vizekanzlers Willi Molterer bestätigt: "Die Finanzpolitik ist bei der ÖVP in den besten Händen. Einmal mehr zeigt sich, dass die ÖVP für die Menschen in diesem Land arbeitet, statt nur Ankündigungspolitik über die Medien zu betreiben."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001