Der ORF auf der Medienmesse in Wien: Diskussionen über Wirtschaftsfaktor Film, EURO 2008 und Mega Media Trend Gesundheit

Am 28. September mit Wolfgang Lorenz, Gisela Hopfmüller und Hans Huber

Wien (OTS) - Seit 26. September präsentiert sich der ORF drei Tage lang bei der zweiten Medienmesse im Wiener Messezentrum (Halle D). Neben den verschiedenen Messeständen von ORF-Fernsehen, Ö3, ORF Wien, ORF OK MultiText, der "Winners Exhibition" der Cannes Lions 2007 und der ORS gibt es zudem spannende und informative Diskussionen der Medienmacher zu brisanten Fragen aus Marketing, Werbung, Medien und Kommunikation. Am Freitag, dem 28. September, stehen drei spannende Diskussionsrunden mit ORF-Beteiligung auf der Tagesordnung:
ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz diskutiert mit Branchenkennern unter der Leitung von Kommerzialrat Burkhard Ernst (Fachvertretung Audiovisions- und Filmindustrie Wien) über den "Wirtschaftsfaktor Film". TV-Sportchef Hans Huber moderiert das Diskussionsforum "Die EURO 2008 - wie können heimische Unternehmen von der EM profitieren?". Der "Mega Media Trend Gesundheit" steht ebenfalls zur Debatte. Analysiert wird die Frage: "Brauchen wir eine neue journalistische Ethik?" Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn diskutiert u. a. Dr. Gisela Hopfmüller, ORF-TV-Hauptabteilungsleiterin Bildung und Zeitgeschehen.

Wirtschaftsfaktor Film - Diskussion mit ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz

Am Freitag, dem 28. September, steht bei der Medienmesse von 16.00 bis 17.00 Uhr das Thema "Wirtschaftsfaktor Film" zur Diskussion. ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz diskutiert mit Prof. Dr. Veit Heiduschka (Wega-Film), Prof. Dkfm. Peter A. Mayer (Wiener Filmakademie), Georg Riha (Brains & Pictures), Dr. Oswald Wolkenstein (Comtel Wolkenstein Film) und Dr. Peter Zawrel (Filmfonds Wien) unter der Leitung von Kommerzialrat Burkhard Ernst (Fachvertretung Audiovisions- und Filmindustrie Wien).

"Es gilt, die Marke 'Österreichischer Film' weiter auszubauen", sagt ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz, "um die sehr gute und fruchtbare Partnerschaft, die uns mit den heimischen Kreativen verbindet, weiter zu intensivieren. Das Ziel muss sein, den Filmstandort Österreich noch attraktiver zu machen und die hohe Qualität des österreichischen Films weiter auszubauen - auch aus egoistischen Motiven: Wir sind als größter Identifikationsstifter des Landes an Produktionen made in Austria hoch interessiert." Die ORF-Programmreform war ein Schritt in die richtige Richtung und brachte neue Impulse. Lorenz: "Die zusätzlichen Termine für (Kultur)dokumentationen, Dokumentarfilme, Artfilme und dem europäischen Film bespielen wir zunehmend auch mit Produktionen österreichischen Ursprungs."

Die EURO 2008 - wie können heimische Unternehmen von der EM profitieren?

Die EURO 2008 in Österreich und der Schweiz gehört zweifellos zu den größten Herausforderungen, mit denen die ORF-TV-Information jemals konfrontiert war. Der ORF SPORT überträgt zwischen 7. und 29. Juni alle 31 Spiele live bzw. in Konferenzschaltung. TV-Sportchef Hans Huber diskutiert auf der Medienmesse am Freitag, dem 28. September, von 14.00 bis 15.00 Uhr mit prominenten Experten zu dem Thema "Die EURO 2008 - wie können heimische Unternehmen von der EM profitieren?". In der Diskussionsrunde: Hans-Willy Brockes (ESB -Europäische Sponsoring-Börse), Dr. Peter Drössler (Fachverband Werbung und Marktkommunikation), Mag. Alfred Eichblatt (Hervis), Heinz Palme (2008 - Österreich am Ball), ORF-Analytiker Herbert Prohaska (Fußballer des Jahrhunderts) und Mag. Andreas Schmidlechner (McDonald's).

"Ich bin überzeugt, dass die heimische Wirtschaft von der EURO 2008 nachhaltig enorm profitieren wird und dieses Ereignis einen Imagegewinn für Österreich bedeutet", so TV-Sportchef Hans Huber. "Mit der gesamten Berichterstattung von der EURO auch abseits des Fußballfeldes hat Österreich die großartige Chance, sich von seinen besten Seiten der Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Wer die Schönheiten Österreichs im TV wahrnimmt, wird wiederkommen."

Am 28. September (von 12.00 bis 13.00 Uhr) meldet sich "Radio Wien zum Mitreden" live vom Medienforum. Christian Ludwig diskutiert mit Heinz Palme und anderen Prominenten aus der heimischen Fußballbranche über die EURO 2008 und stellt u. a. die Frage, wen bereits das EURO-Fieber gepackt hat. Alle Besucher können mitdiskutieren und Radio-Wien-Hörerinnen und -Hörer können sich live via Telefon zu Wort melden.

Mega Media Trend Gesundheit: Brauchen wir eine neue journalistische Ethik?

Der "Mega Media Trend Gesundheit" steht ebenfalls am 28. September (10.00 bis 11.00 Uhr) auf der Medienmesse zur Debatte. Der Megatrend zum Thema Gesundheit wird in unserer Gesellschaft immer deutlicher erkennbar. Vermehrt spielt das Bedürfnis von Krankheiten verschont zu bleiben eine starke Rolle. In Umfragen werden Wohlbefinden und Fitness - körperlich wie geistig - als wichtige Grundpfeiler des Lebens genannt. Lebensqualität ist für den Einzelnen ist dabei sehr eng mit gesund sein verbunden. Das heißt für die Medien, soviel wie möglich über neue Therapien, Op-Methoden und Fitness- sowie Wellness-Trends zu berichten. Das Interesse des Publikums ist groß -Gesundheit wird ein "Verkaufsschlager". Das Angebot an Medizin- und Wellness-Zeitschriften steigt ebenso wie die Gesundheitsberichterstattung in TV und Radio, Online-Plattformen zum Thema Gesundheit boomen wie nie zuvor. Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn wird die Frage "Brauchen wir eine neue journalistische Ethik?" diskutiert. Unter den Diskussionsteilnehmern: Dr. Gisela Hopfmüller, ORF-TV-Hauptabteilungsleiterin Bildung und Zeitgeschehen, Dr. Jan Oliver Huber, Pharmig, Bettina Kammerer, "NEWS Leben", Univ.-Prof. Dr. Reinhard Krepler, AKH Wien, Dr. Robin Rumler, Pfizer Corporation Austria, und Hans-Jörgen Manstein vom Manstein Verlag.

"Das Thema Gesundheit spielt im ORF eine zentrale Rolle", so ORF-Hauptabteilungsleiterin Gisela Hopfmüller. "In zahlreichen TV-Sendungen werden die Zuschauerinnen und Zuschauer umfassend und seriös über gesundheitliche Belange informiert - von 'help tv' über 'Sommerzeit' bis hin zu 'konkret'. Als öffentlich-rechtliches Unternehmen nehmen wir unsere präventive Aufgabe sehr ernst, vor allem auch immer wieder in Form von Kampagnen, Stichwort 'Erste Hilfe', 'Nichtraucher', 'gesunde Ernährung' etc. Besonders stolz sind wir auch auf unseren im Juni 2007 erstmals durchgeführten 'Gesundheitstalk', der am 5. November zum Thema 'Diabetes' seine Fortsetzung findet."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001