Innenministerium erteilt Zuschlag zum Kauf von acht Hubschraubern

Acht Eurocopter EC 135 bestellt

Wien (OTS) - Von den gegenwärtig 18 Hubschraubern der Flugpolizei des Innenministeriums werden nun acht in den kommenden Jahren ersetzt. Durch die neuen zweimotorigen Maschinen wird die Polizeiflotte an die europäischen Sicherheitsstandards angepasst.

Die Flugpolizei des Innenministeriums wird unter anderem bei Katastropheneinsätzen (Hochwasser, Lawinen, Bränden) angefordert. Seit 2000 wurden insgesamt 4.821 Katastrophenhilfseinsätze geflogen. Darüber hinaus werden die Maschinen für den Alpindienst, Kriminalitätsbekämpfung und Grenzsicherung eingesetzt, womit eine hohe Beanspruchung an das Flugmaterial verbunden ist. Durch die neuen Geräte und die damit einhergehende höhere Leistungsstärke soll nun die Einsatzeffizienz der Hubschrauber verbessert werden.

Die europaweite Ausschreibung erfolgte am 7. September 2006, es beteiligten sich drei Unternehmen am Vergabeverfahren. Hauptaugenmerk wurde auf die einsatztaktischen Notwendigkeiten der Polizei gelegt:
erhöhte Flugsicherheit durch zwei Turbinen, lärmreduzierter Betrieb, Einsatzfähigkeit bei der Suche nach Abgängigen und die Tauglichkeit für den Nachteinsatz.

Diese Woche wurde der Zuschlag an die Firma Eurocopter für den Hubschrauber der Marke "Eurocopter EC 135" erteilt. Die Gesamtkosten für die acht Hubschrauber inklusive der Umschulung für Piloten und Techniker werden sich auf 47,4 Mio. Euro belaufen. Mit enthalten sind die für Polizeihubschrauber benötigte spezielle Sonderausrüstung zur Instrumentenflugtauglichkeit, Doppelsteuereinrichtung und Nachtflugtauglichkeit. Alle Hubschrauber haben spezielle Abseilvorrichtungen für Sondereinheiten, Doppellasthaken für Personenbergungen und Waldbrandbekämpfungen. Vier Hubschrauber werden speziell für den Nachtflug mit Infrarot-Suchgeräten (FLIR) ausgerüstet.

Mit dem "EC 135" wird das Innenministerium einen weltweit erprobten, für den Polizeibereich klassischen Hubschrauber erhalten. Derzeit stehen in Europa 113 Maschinen dieser Type im Polizeieinsatz, weltweit 140. Rechtzeitig zur EURO 2008 sollen bis Ende März nächsten Jahres die ersten vier Hubschrauber geliefert werden, die restlichen vier bis Ende Mai 2009.

Hinweis: Ein Foto steht unter www.apa-images.at zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Oberst Mag. Rudolf Gollia
Tel.: +43-(0)664 - 183 39 38
rudolf.gollia@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
BM.I-Infopoint
Tel.: +43-(0)1-531 26-2488
infopoint@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001