Berger: Generationswechsel in Justizanstalten Josefstadt und Stein

Erstmals eine Frau Leiterin der Justizanstalt Wien-Josefstadt

Wien (OTS) - Justizministerin Maria Berger gab heute Donnerstag
zwei wichtige Personalentscheidungen in der Justizwache bekannt: mit Hofrätin Mag. Helene Pigl (49), übernimmt mit 1. Oktober erstmals eine Frau die Leitung von Österreichs größter Justizanstalt, der Josefstadt. Mit Beginn kommenden Jahres wird Mag. Christian Timm (44) seine Arbeit als Leiter von Österreichs wohl bekanntestem Gefängnis, der Justizanstalt Stein (Krems) antreten. Justizministerin Berger wird heute bzw. morgen in beiden Justizanstalten Pressekonferenzen mit den bisherigen sowie den neuen Leitern abhalten. Die offizielle Ernennung erfolgt durch Bundespräsident Heinz Fischer.

Helene Pigl hatte sich zuletzt als Leiterin der Justizanstalt Wr. Neustadt für die große Herausforderung, die JA Josefstadt zu führen, empfohlen. Justizministerin Berger: "Mit rund 1.200 Inhaftierten ist die JA Josefstadt unser mit Abstand größtes Gefängnis und ist obendrein stark überbelegt. Helene Pigl übernimmt einen der schwierigsten Jobs in der Justizwache, für den ich ihr schon jetzt viel Erfolg wünsche." Pigl habe in ihren früheren Funktionen in der Justizwache ihre Fähigkeiten als selbständige, selbstbewusste und kompetente Führungskraft unter Beweis gestellt. Gleichzeitig bedankte sich Berger nachdrücklich beim interimistischen Leiter der Anstalt, Major Josef Gramm, der in den vergangenen Monaten "äußerst besonnen hervorragende Arbeit geleistet hat", was sich besonders im Medienrummel um prominente Inhaftierte in der Josefstadt als außerordentlich wichtig erwiesen habe.

Das wohl bekannteste und am Inhaftiertenstand gemessen zweitgrößte Gefängnis des Landes, die Justizanstalt Stein, wird mit 1. Jänner 2008 eine neue Anstaltsleitung bekommen. Christian Timm, derzeit Leiter der Justizanstalt Simmering, wird diese verantwortungsvolle Funktion übernehmen. Timm gilt als einer der profiliertesten Justizwache-Bediensteten, der sich seit Jahren sehr in der inhaltlichen Gestaltung des Strafvollzugs engagierte. "Mag. Timm ist im wahrsten Sinn des Wortes bestgeeignet für die Leitung der Justizanstalt Stein", konstatierte Justizministerin Berger. Timm tritt die Nachfolge von Hofrat Mag. Friedrich Nowak an, der in den Ruhestand wechselt. Nowak leitete die Anstalt mit 340 Beschäftigten, in der gegenwärtig rund 800 Personen inhaftiert bzw. untergebracht sind, seit 2001. "Durch die umsichtige Arbeit Nowaks war die Sicherheit der Bevölkerung stets umfassend gewährleistet. In den vergangenen Jahren ist es zu keinem einzigen größeren Zwischenfall gekommen", spendete die Ministerin Lob.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Justiz
Mag. Thomas Geiblinger
Tel. (01) 52152-2274
Pressesprecher
Museumstraße 7, 1070 Wien
http://www.bmj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU0001