17. Bundesheer-Kontingent wird in den Kosovo verabschiedet

Knapp 10.000 österreichische Soldaten standen im Kosovo bereits im Einsatz

Wien (BMLV) - Spannende Zeiten kommen auf das 17. österreichische Kosovo-Kontingent zu, das am 28. September 2007 zum Einsatz verabschiedet wird. Zurzeit herrscht gespannte Ruhe im Kosovo, es stehen jedoch grundlegende politische Weichenstellungen bevor. Am 17. November 2007 sind im Kosovo Wahlen geplant.****

"Der Balkan ist der zentrale Einsatzraum für das Österreichische Bundesheer im Ausland. Den Frieden in unserer unmittelbaren Umgebung zu sichern, verhindert die Ausbreitung von Krisen in Europa", so Verteidigungsminister Norbert Darabos. Und weiter: "Unsere Soldaten leisten in diesem Bereich wichtige und auf der ganzen Welt hoch geschätzte Arbeit."

Die 365 Soldaten, darunter eine Kärntner Soldatin, die mit ihrem Mann in den Einsatz geht, sind jedenfalls bestens ausgebildet. In den vergangenen zehn Wochen wurden sie speziell auf die Anforderungen der kommenden Monate vorbereitet.

Kommandant des gepanzerten Jägerbataillons ist der 45jährige Kärntner Oberstleutnant Volkmar Ertl; in Österreich stellvertretender Kommandant des Jägerbataillons 25 aus Klagenfurt. Für Ertl ist es bereits der dritte Einsatz.

Die Einsatzdauer beträgt grundsätzlich sechs Monate. Für Spezialisten ist eine freiwillige Verlängerung auf ein Jahr möglich.
Das Österreicher-Camp Casablanca steht in der südlichen Bezirksstadt Suva Reka und dient den Österreichern seit Beginn des Einsatzes im Jahre 1999 als Einsatzbasis.

Die Verabschiedung des Kontingentes erfolgt am

28. September 2007 um 10:00 Uhr

in der Wallenstein Kaserne in Götzendorf/Niederösterreich. Militärisch Höchstanwesender ist der Kommandant der Streitkräfte, Generalleutnant Günter Höfler.

Die Soldaten kommen aus allen Bundesländern: K 99; ST 75; NÖ 47; OÖ 45; W 31; S 29; T 24; B 14; V 1.

Der Nettoverdienst beträgt je nach Dienstgrad und Funktion zwischen ca. Euro 3.000 und Euro 5.800 monatlich.

Kommandant aller 560 im Kosovo stationierten Soldatinnen und Soldaten ist Brigadier Reinhard Schöberl, der sich bereits im Einsatzraum befindet.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung

Mag. Answer Lang
Pressesprecher des Verteidigungsministers
Tel: (01) 5200-20210
kbm.buero@bmlv.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: (01) 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0003