Haushaltsversicherungen: Falsche Passform

"Konsument" prüfte gemeinsam mit Versicherungsmaklern 300 Polizzen. Änderungsbedarf bei 87 Prozent.

Wien (OTS) - Sie zählen zu den am häufigsten verkauften Polizzen in Österreich: die Haushaltsversicherungen. Und auch wenn es sich dabei grundsätzlich um ein relativ einfaches Produkt handelt: Aus Erfahrung gibt es im Schadensfall immer wieder mal ein böses Erwachen. "Konsument" hat deshalb vor einigen Monaten zum Polizzencheck aufgerufen und kam zu erstaunlichen Ergebnissen: Bei 87 Prozent der geprüften Polizzen zeigte sich mehr oder weniger großer Handlungsbedarf.

Bei mehr als der Hälfte der Verträge werden in Relation zu Deckung und Versicherungssumme überhöhte Prämien bezahlt - die Bandbreite reicht dabei von 5 bis 60 Prozent. Im Schnitt zahlen Konsumenten für Haushaltsversicherungen um fast ein Drittel zu viel.

Die Versicherungssumme war bei jedem Zweiten zu niedrig und bei jedem Fünften zu hoch. Riskante Unter- oder teure Überversicherungen ergeben sich oft, wenn Polizzen über Jahre bestehen, ohne an neue Gegebenheiten wie etwa Umbauten angepasst zu werden. Nur 20 Prozent der teilnehmenden Konsumenten sind weder unter- noch überversichert.

Auch die Privatpflicht-Versicherungssumme war bei jedem Fünften zu niedrig. In neueren Verträgen ist mittlerweile eine Deckungssumme von mindestens einer Million Euro zu empfehlen. "Konsumenten sollten versuchen, bestehende Verträge ohne Prämienzuschlag aufzubessern", rät "Konsument"-Versicherungsexpertin Gabi Riener.

"Durch regelmäßige Prämienvergleiche ließe sich nicht selten ein ganz hübsches Sümmchen sparen. Wer auf einen Versicherungswechsel spekuliert, sollte allerdings auf die Kündigungsfristen achten. Im Regelfall wäre dies spätestens ein oder drei Monate vor Vertragsablauf beim Versicherer zu erledigen", so Riener abschließend.

Der ausführliche Bericht zum Haushaltsversicherungs-Polizzencheck ist im Oktober-"Konsument" bzw. im Online-Portal auf www.konsument.at zu finden.
Der neue "Konsument"-Ratgeber "Polizzen-Check" (Euro 14,90) bietet zudem in einfacher und verständlicher Sprache konkrete Handlungsanweisungen, Vorschläge und zahlreiche Beispiele, um den Weg zur besten Versicherung zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/
Testmagazin "Konsument"
Mag. Sabine Burghart
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
Email: sburghart@vki.at
www.konsument.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001