E.B.I.F. 2007: Mit Finanz-IT die Nase vorn im Wettbewerb

Wiesbaden (ots) -

Ein immer intensiverer Wettbewerb prägt die europäische Banken- und Versicherungslandschaft. Wer in diesem Umfeld erfolgreich agieren will, muss sein Unternehmen frühzeitig auf den richtigen Kurs bringen. Optimierte IT-Prozesse sind dabei ein wichtiger Faktor, mit denen deutliche Kosteneinsparungen erzielt werden können. Gleichzeitig erfordern immer neue rechtliche Vorgaben wie SEPA oder MiFID die ständige Anpassung der IT-Systeme. Aber auch im Vertrieb sind leistungsstarke IT-Lösungen, wie z.B. CRM-Systeme, bei den Finanzriesen kaum noch wegzudenken. Aktuelle IT-Lösungen finden die Entscheider der Finanzbranche auf der zehnten European Banking & Insurance Fair (E.B.I.F.) vom 20. bis 22. November 2007 in Frankfurt. Es ist ein Fass ohne Boden: Die technische Umsetzung immer neuer gesetzlicher Auflagen, die Realisierung von Produktinnovationen oder auch der Aufbau neuer Vertriebskanäle bedeuten für Banken immer wieder Herausforderungen hinsichtlich des Einsatzes von IT. Dabei gewinnt die Integration und Automatisierung von Prozessen immer mehr an Bedeutung. Gefragt sind heute moderne IT-Lösungen wie Service-orientierte Architekturen (SOA), um die zahlreichen Prozesse miteinander zu verbinden und zu beschleunigen. Hier sorgt das Baukasten-Prinzip dafür, dass sich verschiedenste Software-Konzepte bei maximaler Effizienz integrieren lassen. SOA gilt bereits als Technologie der Zukunft, viele Finanzinstitute zögern aber noch mit der Realisierung. Auch Themen wie vertriebsorientierte Software oder neue Kernbankensysteme stehen im Fokus von Europas größter Technologiemesse für Banken und Versicherungen. Hagen Buchwald, Vorstandsmitglied bei der entory AG und Aussteller der E.B.I.F., erläutert die aktuellen Herausforderungen der Finanzwelt im Bereich Business Process Management: "Die Kernaufgabe der IT in Banken ist es, die Kernwertschöpfung zu steigern. Dazu muss sie die Dynamik der Prozesse beherrschen, Compliance sicherstellen und dafür sorgen, dass einmal definierte Prozesse mit konstanter Qualität ablaufen. Für alle drei Aufgaben bieten BPM, SOA und EAI die richtige Methodik und die Technik zu deren Umsetzung." Im letzten Jahr präsentierten mehr als 200 Aussteller ihre Lösungen auf der E.B.I.F. Die rund 7.000 Besucher kamen aus über 30 Nationen nach Frankfurt. Damit ist die Veranstaltung Europas größte unabhängige Technologiemesse im Banken- und Versicherungsbereich. Gleichzeitig bietet das auf der zehnten E.B.I.F. neu eingeführte Business Solutions Forum die Gelegenheit, bereits implementierte und praxiserprobte IT-Lösungen live zu erleben: Renommierte IT-Anbieter stellen dort gemeinsam mit ihren Kunden aus der Finanzwelt Best Practice Studien zu verschiedensten Themen der Finanz-IT vor. Auch in diesem Jahr findet die E.B.I.F. wieder im Rahmen der Euro Finance Week statt, des hochkarätigen Branchentreffens der europäischen Finanz- und Versicherungsindustrie in einer der bedeutendsten Finanzmetropolen Europas. 10. EURO FINANCE WEEK 19. - 23. November 2007 E.B.I.F.-Fachmesse 20. - 22. November 2007 NEU: Business Solutions Forum 20. - 22. November 2007 Finanzplatz Gala zugunsten UNICEF 23. November 2007

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Messe Frankfurt Ausstellungen GmbH
Taunusstr. 7 a
65183 Wiesbaden, Germany
Tel +49 611 9 51 66-11 Fax -24
www.ebif.com
www.mfa.de

Pressekontakt:
Michael Diegelmann / Henryk Deter
cometis AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden, Germany
Tel +49 611 20 58 55-13 Fax -66
diegelmann@cometis.de
deter@cometis.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001