Schierhuber zu neuem Präsidenten der AISÖ/IRU gewählt

"Werde mich intensiv für Österreichs verkehrswirtschaftliche Interessen auch auf internationaler Ebene einsetzen"

Wien (PWK703) - Der niederösterreichische Transportunternehmer Heinz Schierhuber, 49, wurde heute, Mittwoch, zum neuen Präsidenten der AISÖ (Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Straßenverkehrsunternehmer) gewählt. Schierhuber ist damit der neue Repräsentant Österreichs in der Internationalen Straßentransportunion IRU. Die 1948 von der UNO gegründete IRU ist der Weltverband für gewerblichen Straßenpersonen- und Straßengüterverkehr mit Sitz in Genf. Der Verband hat weltweit mehr als 160 Mitglieder.

Schierhuber in einer ersten Reaktion: "Ich freue mich sehr über diese Arbeit auf internationaler Ebene und trete dieses Amt mit hohem Verantwortungsgefühl für Österreich an. Österreichs verkehrwirtschaftliche Interessen müssen auch international - in der IRU - eine Rolle spielen. Dafür werde ich mich sehr einsetzen".

Im Rahmen der AISÖ-Generalversammlung wurde auch der gesamte Vorstand neu bestellt: Im gehören Nikolaus Glisic (Transporteure), Karl Molzer (Autobusse), Anton Eberl (Taxis) und Karl Frohner (Werkverkehr) an.

Heinz Schierhuber ist Geschäftsführer und Inhaber der Firma Josef Schierhuber GmbH in Zwettl, NÖ. Das Unternehmen betreibt seit mehr als 40 Jahren internationalen Güterverkehr hauptsächlich nach Osteuropa, Italien und Deutschland. Heinz Schierhuber ist Fachgruppenobmann der Transporteure in NÖ und seit 2005 stv. Fachverbandsobmann im Fachverband Güterbeförderung in der Wirtschaftskammer Österreich. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Güterbeförderungsgewerbe
Mag. Rudolf Christian Bauer
Tel.: (++43) 9616363-57
mailto: office@dietransporteure.at
www.dietransporteure.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0010