Rossmann fordert steuerliche Absetzbarkeit von Spenden

Finanzminister Molterer muss Hinhalte-Taktik beenden

Wien (OTS) - "Bereits im Januar 2005 wurde von den Grünen ein Antrag zur besseren Absetzbarkeit von Spenden vorgelegt. Die Regierung blieb säumig. Im Frühsommer 2006 kam es zu einer Einigung mit Vertretern von Hilfsorganisationen, doch die Regierung ließ auch diesen Vorschlag verschwinden", kritisiert Bruno Rossmann, Finanzsprecher der Grünen, die jahrelange Hinhalte-Taktik der Regierung bei der steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden.

"Finanzminister Molterer muss endlich diese Geringschätzung den Hilfsorganisationen gegenüber beenden. Anlässlich der derzeit laufenden Diskussionen fordere ich ihn auf, den längst ausgehandelten Kompromiss aus der Schublade zu holen und endlich dem Parlament zur Diskussion zu übermitteln!" so Rossmann. "Wir werden die Regierung hier nicht aus ihrer Verantwortung entlassen. Sie ist verpflichtet zu agieren, nicht zu blockieren!"

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005