"Tiroler Tageszeitung" Kommentar: "Tirols Sportfans atmen auf" (Von FRANK STAUD)

Ausgabe vom 21.September 2007

Innsbruck (OTS) - Anna Hosp ist hauptverantwortlich dafür, dass eine solide Zukunft für Fußball mit Tiroler Beteiligung in der höchsten Spielklasse garantiert ist. Sie schaffte es mit der Rückendeckung von Landeshauptmann Herwig van Staa, wesentliche Sponsoren ins Wacker-Boot zu holen. Nach einem allerletzten Gespräch zwischen der Landesrätin und Wacker-Obmann Gerhard Stocker lenkte auch der Verein ein.

Ferdinand Eberle wird Präsident, Didi Constantini Sportdirektor mit allen Kompetenzen und ein Aufsichtsrat bestehend aus den wichtigsten Sponsoren wird in alle wesentliche Entscheidungen von Budget bis Trainer bindend eingebunden.

Dass mit Gerhard Stocker jener Mann führend an Bord bleibt, der die letzten Jahre unermüdlich für den Tiroler Traditionsverein kämpfte, ist sinnvoll. Denn ohne den Wattener Unternehmer würde es heute wohl keinen Tiroler Fußball-Erst-
ligisten geben. Stocker wird als geschäftsführender Obmann weiterhin auf eine ordentliche Finanzgebarung achten. Er ist aber auch Bindeglied zu den Wacker-Mitgliedern.

Diese rund 350 schwarz-grünen Anhänger können sich ebenfalls freuen. Der Vereinsname Wacker Innsbruck und der Mitgliederverein bleiben bestehen. Was auch immer so vorgesehen war. Dass aber ein Teil der Mitglieder, die pro Jahr 70 Euro bezahlen, versuchte, Wacker in Geiselhaft zu nehmen, wollten die Geldgeber nicht länger akzeptieren. Jetzt regiert endlich der Sport. Es liegt an den Spielern zu beweisen, dass die finanzielle Rettung sinnvoll war. Denn nur mit Siegen ist der Abstieg zu verhindern.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung,
Chefredaktion
Tel.: 05 04 03 DW 610

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001