FH JOANNEUM: Autonomie und Partizipation ernst genommen

Wien (OTS) - Das Kollegium der FH JOANNEUM beschloss in der
zweiten, außerordentlich in Kapfenberg einberufenen Sitzung die Weiterentwicklung des Studien- und Standortkonzeptes.

In dem mehrheitlichen Beschluss begrüßte das Kollegium der FH JOANNEUM "die Entscheidung der Eigentümervertreterin Landesrätin Bettina Vollath, eine Nachdenkpause bei der Entwicklung und Beschlussfassung des Studien- und Standortkonzeptes anzuordnen".

Das Kollegium schlägt die Erarbeitung einer externen, vom Kollegium in Auftrag gegebenen wissenschaftlichen Studie über alle Aspekte der Akzeptanz aller Standorte der FH JOANNEUM vor. Zusätzlich schlägt das Kollegium die Weiterentwicklung des Studien- und Standortkonzeptes "in einem echten partizipativen Prozess des Kollegiums und der zuständigen Organe der FH JOANNEUM mit dem Ziel, dieses auf der Basis eines weitgehenden Konsenses umzusetzen", vor.

Weiters wird der Antrag an die Geschäftsführung gestellt, den Vertrag mit der externen Beratungsfirma, die den Prozess des Studien-und Standortkonzeptes begleitet hat, mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

Rektor Michael Klees zum Beschluss des Kollegiums: "Im Sinne der Qualität der Lehre nimmt das noch sehr junge Kollegium die Herausforderung an, die Autonomie der Fachhochschule zur Entfaltung zu bringen, und bringt sich aktiv und konstruktiv in diesen Prozess ein."

Das Kollegium der FH JOANNEUM besteht aus allen 25 StudiengangsleiterInnen, zwölf VertreterInnen des Lehr- und Forschungspersonals und 13 VertreterInnen der Studierenden sowie dem Rektor als Leiter des Kollegiums. Das Kollegium hat sich in seiner ersten ordentlichen Sitzung am 2. August 2007 konstituiert.

Rückfragen & Kontakt:

Rektor Michael Klees
Tel.: 0316 54 53 888 0
michael.klees@fh-joanneum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010