Volkstheater-Subvention - SP-Woller: "Bund und Stadt finden gemeinsame Lösung für das Volkstheater!"

Wien (SPW-K) - "In der heutigen Debatte wird deutlich, welche Parteien für die Zukunft des Volkstheaters eintreten und welche nicht: Die SPÖ steht als einzige Partei zur neuen Subventionslösung für das Volkstheater, die gemeinsam mit dem Bund ausgehandelt wurde", sagte der Kultursprecher der SPÖ Wien, Gemeinderat Ernst Woller, zum heutigen Beschluss im Wiener Gemeinderat. "Das Volkstheater hat nur ein Viertel des Budgets, das dem Burgtheater zur Verfügung steht, und bietet dennoch jedes Jahr mehr als 650 Vorstellungen!"

In den sieben Jahren seit 2000 habe die schwarz-blaue Bundessregierung die Subventionen für das Volkstheater um insgesamt 4,6 Millionen Euro gekürzt, so Woller. "Mit dem Regierungswechsel haben wir nun endlich eine gute Lösung für das Volkstheater erreicht:
Wir beschließen heute 613.000 Euro, wovon die Stadt 51 Prozent und der Bund 49 Prozent übernimmt."

Das Volkstheater sei im Vergleich zu anderen Theatern noch immer unterdotiert: "Aber wir sichern mit dem heute beschlossenen 3-Jahresvertrag die Zukunft des Theaters längerfristig ab!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Mobil 0676/8118 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10011