"Ö1 gehört gesehen" - Präsentation der Ö1 Grafik-Mappe in der Albertina

Wien (OTS) - Gestern, Mittwoch, 19.9.2007, gab es für Kunstliebhaber/innen in der Wiener Albertina ein besonderes Highlight. Anlässlich des bevorstehenden 40. Geburtstags des ORF Radiosenders Ö1 wurde die exklusive Ö1-Grafik-Mappe vor ca. 500 geladenen Gästen und den Künstlern Christian Ludwig Attersee, Valie Export, Maria Lassnig, Hans Staudacher, Arnulf Rainer, Hubert Schmalix präsentiert.
Albertina Direktor Klaus Albrecht Schröder eröffnete den Abend mit der Ansage "Ö1 ist der beste Sender der Welt".

"Ich habe mich sehr gefreut, als mich Alfred Treiber gefragt hat, dieses Projekt gemeinsam mit ihm und Ö1 zu machen. Diese Grafik-Mappe ist etwas ganz besonderes geworden, weil sich alle der teilnehmenden Künstler dem Thema auf ihre ganz eigene Art angenähert haben und herausgearbeitet haben, was ihm bzw. ihr wichtig war. Nach den Umbauarbeiten im Jahr 2008 werden wir speziell die österreichische Gegenwartskunst nach 1970 in einer eigenen Sammlung ausstellen und dort wird sicher auch Platz für das eine oder andere Stück aus dieser Jubiläumsmappe sein", sagte Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder.

Die aufwendig gestaltete Ö1-Grafik-Mappe mit einem repräsentativen Querschnitt des Schaffens österreichischer KünstlerInnen wird ab heute sechs Wochen lang in der Wiener Albertina zu sehen sein.
Es handelt sich dabei um Exponate von Christian Ludwig Attersee, Günter Brus, Valie Export, Bruno Gironcoli, Maria Lassnig, Hermann Nitsch, Walter Pichler, Markus Prachensky, Arnulf Rainer, Franz Ringel, Hubert Schmalix und Hans Staudacher.

"Ö1 Marketing Chef Clemens Kopetzky und ich sind beide enthusiastische Dilettanten in Sachen österreichischer Gegenwartskunst, und so hatten wir anlässlich des bevorstehenden 40. Geburtstags von Ö1 die Idee zur Ö1-Grafik-Mappe. Ö1 ist aus meiner Sicht ein multimedialer Dienstleister und das Senden von Radioprogramm allein reicht nicht, da auch Hörerbindung allein auf dieser Grundlage nicht funktioniert.
Ich freue mich sehr über dieses gelungene Projekt und war sehr überrascht, wie umkompliziert entgegen anderen Annahmen sich die Umsetzung dann vollzog", sagte Ö1 Kultur- und Programmchef Prof. Alfred Treiber.
ORF Hörfunkdirektor Dr. Willy Mitsche stellt als einer der Eröffnungsredner anlässlich der Ausstellungseröffnung fest: "Was dieses ORF Radio auszeichnet und zu einem der erfolgreichsten Kultursender Europas macht, ist seine programmliche Vielfalt und der Mut zum Neuen, zum Experiment. Ö1 geht neben den Berichten über bildende Kunst im laufenden Programm immer wieder neue Wege, organisiert Ausstellungen, präsentiert Druckgrafiken in der Ö1 Zeitschrift "gehört", stellt in der Ö1 Talentebörse unter anderem auch junge österreichische Absolventen der bildenden Kunst vor. Ein Höhepunkt dieser Aktivitäten ist aus meiner Sicht die heutige Präsentation und folgende Ausstellung der Ö1-Grafikmappe.
Ich möchte mich ausdrücklich bei allen Künstler/innen für Ihre bereitwillige Teilnahme an diesem Jubiläumsprojekt bedanken.
Ich möchte daher mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe enden, der folgendes anriet:
"Der Mensch mache sich nur irgendeine würdige Gewohnheit zu eigen, an der er sich die Lust in heiteren Tagen erhöhen und in trüben Tagen aufrichten kann. Er gewöhne sich zum Beispiel täglich in der Bibel oder im Homer zu lesen oder Medaillen oder schöne Bilder zu schauen oder gute Musik zu hören. Aber es muß etwas Treffliches, Würdiges sein, woran er sich so gewöhnt, daß ihm stets und in jeder Lage der Respekt dafür bleibt."
Die Grafikmappe zum Ansehen gibt es auch auf der Ö1-Homepage unter
http://oe1.orf.at/highlights/107878.html)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Christine Klimaschka
Tel.: (01) 501 01/18361
christine.klimaschka@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002